News & Events

Doctors' trial

Navigation menu.

Qlik Sense Governed Self-Service Qlik Sense Integration, Extensions, & APIs Qlik Sense Multi-Cloud Qlik Sense on AWS & Azure Qlik Sense Enterprise Documents Qlik Sense Enterprise Ideas Qlik Sense Cloud. Qlik Sense Cloud Discussions Qlik Sense Cloud Documents Qlik Sense Mobile. Qlik Sense Mobile Discussions Qlik Sense Mobile Documents QlikView. New to QlikView QlikView App . Our service offer. Overview; ioki MeinHVV Contact; Login Log out; German German Search; Komm gut nach Hause. Get home at the double! We wish you a lovely advent. Connections Departures. In and around Hamburg. Start. Your location. Destination. Your location. Reverse start and destination. Please choose a valid date. Please enter a time. Dep. Arr. Search. Extended search Announcements. In and.

Basic guidelines

In grinding systems, it is applied for primary sieving ahead of hammer mills to reduce power requirements and in multi-stage grinding systems to obtain different fractions without changing screens in the hammer mill. The oscillating sieve consists of a dust-tight sieve housing, which is mounted on vibration dampers supported by a frame.

The oscillating sieve DFTA is equipped with two sieve decks. Design versions Three sieve sizes are available: DFTA sieve area 2 x 1.

These fi ve design versions cover a wide range of through- put capacities. Clamping levers ensure fast sieve changes; when unclamped, they immediately release the insert frames. The sieve housing is mounted on four hollow rubber springs. This prevents transmission of oscillations to the building.

Applied in grinding systems for primary sieving ahead of hammer mills. Compact and effi cient. Dimensions, technical data, weights, etc. Introduction in brewing process Visit to a Brewery Friday. Different activities x Customer Service x New research and developments in the brewing industry x Trials and sample analysis x Laboratory equipment Remarks.

When everything runs according to plan from seed to flake, it can only be Bühler. Processes a step ahead of your needs. When it comes to the preparation of oilseeds like soybeans, rapeseed, sunflower seeds or corn, you need reliable processes and machines that turn raw materials into profitability. With Bühler at your side, you have a partner that can offer you both: Bühler is there every step of the way, from seed intake to flaking, from planning to installation, from product training to follow-up assistance.

We support you in producing high-quality products as efficiently as possible. In addition, our engineers and project managers deliver optimal plant design that meets your requirements — ensuring a plant that is well equipped to provide top productivity, high availability and optimal final products. Guaranteed and proven daily for the past 80 years in oil mills worldwide with capacities of up to 20, tons or more every 24 hours.

Every step matters in the process of turning a raw material into the final product, and every raw material should have its own process chain. With its reliable processing technologies, Bühler makes sure all these forms of production harmonize with one another during the oilseed preparation process so that you can get the most out of your seeds. High dehulling efficiency meets low operation costs. When it comes to the preparation of soybeans prior to direct extraction, Bühler offers its competence in the designing and implementing of front-end, warm and hot dehulling processes or processes without dehulling.

The hot dehulling process sets itself apart through lower energy costs and is suitable for beans containing up to 14 percent moisture. In all mentioned processes, the beans will be optimally conditioned, cracked, dehulled and flaked so that you can get the maximum oil out of them during extraction. The overall fiber content is also reduced, delivering high protein content in the extraction meal. Consistently thin flakes for efficient extraction. Scale Cleaning Machines Magnet Destoner Conditioner Hammer Mill Cracking Mill Flaking Mill Soft seeds, such as sunflower, cotton, copra, palm and rapeseeds, have higher oil content than soy and cannot undergo direct extraction.

Instead, the oil content is reduced to below 20 percent by screw presses and then extracted from the expelled cake in a solvent extraction system.

For the processing of rapeseed, Bühler offers its expertise in designing and implementing warm and cold preparation processes. Copra and palm kernels, however, must undergo a pre reduction by a hammer mill before being processed further by a cracking and a flaking mill.

The flaking mill and its ability to produce consistently thin flakes are key to the efficient extraction of all oilseeds. A promise guaranteed by Bühler. You have the choice between one- or two-stage sunflower dehulling. After the first dehulling stage, the dehulled product contains less than 16 percent residual hulling fragments.

With a second round, you can further reduce this amount to less than 12 percent to obtain an even higher protein content in the extraction meal. After the second stage, a sifter ensures that oil loss during hull separation is as low as possible. Adding value to your by-products. Separated sunflower and soybean hulls have half the thermal value of heating oil and can be used as an alternative energy source instead of gas, electricity or heating oil, e.

Bühler offers processes and technologies for the grinding and pelleting of hulls and extraction meal — so that you can get more out of your by-products. Equipment for oilseed cleaning, cracking and flaking.

Soybeans are not only processed to obtain oils and extraction meals, but also for manufacturing high-grade products such as white flakes, protein, concentrates and isolates.

The food processing industry is transforming these semi-finished products into an ever-expanding range of foodstuffs. Bühler has developed preparation processes in this field that fully satisfy the extracting requirements placed on the end products. Weighing — Cleaning — Destoning Cracking — Dehulling Conditioning Flaking from daily silos Oilseed weighing and cleaning Bühler offers an extensive line of equipment covering all oilseed weighing and cleaning needs such as scales, cleaning machines, magnets and destoners.

With their broad technological basis, Bühler systems are equipped to withstand the harsh operating conditions they are exposed to. As a result, the entire operation benefits from low maintenance requirements. Equipment for hot dehulling. A reduction of your energy costs can be achieved with the hot dehulling process. Here, soybeans with a moisture content of up to 14 percent only need to be heated once instead of twice as in the traditional front-end dehulling process.

With this system, the cleaned beans are heated in a conditioner to the point of per- spiration and are then treated with hot air in a fluid bed. If required, this equipment can also be used for drying. The subsequent air-recycling separator removes the hulls from the kernels. Thanks to the air-recycling principle applied during this process, no cooling takes place. Instead, the kernels, still hot, are fed to the flaking mills before their oil is extracted in the extraction system.

Equipment for sunflower dehulling. Sunflower hulls contain very little protein and hardly any oil, and they have a high crude fiber content. In addition, the hulls are rough and low in density. Dehulling reduces the volumetric throughput into the system and keeps the abrasive hulls away from the processing equipment. Bühler has developed a special line of equipment for the dehulling of sunflower seeds.

The seeds are impacted by centrifugal force against the wear- resistant jacket. Upon impact, the hulls rupture and are separated from the seeds without significant damage to the valuable kernel. This results in a mixture of kernels and broken hulls. For this reason, the hulls are separated by the hull separator in an aspiration process. The same type of installation can also be applied for dehulling cotton seeds, provided that their lint content does not exceed 4 percent.

Hull control The separated hulls from the first hull separation stage are clean and do not normally need any further treatment. During the second hull separation stage, some fine kernel particles are removed with the hulls. These fine kernel particles are aspirated together with the hulls from the second hull separation stage. For this reason, these hulls are passed through a sifter for hull control in order to recover the fine kernel particles, reducing the oil loss among the hulls.

Equipment for grinding and pelleting of ex-meal. To make more of the by- products obtained during the preparation and extraction process, Bühler offers a variety of processes and technologies for the grinding and pelleting of extraction meal and hulls.

Sieving and grinding Pelleting and cooling Hulls: Grinding Pelleting and cooling Extraction meal from extraction plant Hulls from hull separation BÜHLER Oilseeds preparatiOn Grinding of extraction meal and hulls Extraction meals are used in the production of feed, and very specific particle size distribution is required for this process.

Euro in den Ausbau von Verkehrsnetzen und der Elektrizitätsversorgung vor. Die Regierung strebt hier insbesondere die verstärkte Einbindung und Begünstigung von öffentlichen Versorgungsbetrieben in Form von Public-Private-Partnerships an. Für die Vermarktung von in Indien produzierten und hergestellten Lebensmitteln ist vorgesehen, Investitionen ohne Obergrenze nach staatlicher Genehmigung des Foreign Investment Promotion Board zuzulassen.

Insbesondere soll eine Registrierung der Unternehmen zukünftig innerhalb eines Tages möglich sein. Im Bereich Steuern fallen besonders die Erleichterungen für nach dem 1.

Für Startup-Unternehmen ist eine Steuerbefreiung in den ersten drei Jahren der Geschäftstätigkeit vorgesehen. Steuerbehörden dürfen Steuervorteile künftig verweigern, die aus allein der Steuerumgehung dienenden Transaktionen resultieren. Zudem ist die Umsetzung einer Ausgleichsabgabe Equalisation Levy für indische Unternehmen auf digitale Dienstleistungen im Bereich E-Commerce geplant, die durch in Indien nicht besteuerbare ausländische Internetplattformen erbracht werden.

Es werden bereits bestehende Initiativen vertieft und gefestigt — nach dem Stillstand der vergangenen Jahre und der innenpolitischen Widerstände ist auch dies nicht selbstverständlich. Hintergrund der Priorisierung des landwirtschaftlichen Sektors mögen die bevorstehenden Wahlen in einigen indischen Bundesstaaten sein sowie der Umstand, dass der überwiegende Teil der indischen Bevölkerung in bäuerlichen Strukturen lebt und das Einkommen aus der Landwirtschaft bezieht.

Der E-Commerce Sektor in Indien entwickelt sich rasant und wird für Investitionen ausländischer Konzerne immer interessanter.

US-Dollar umgesetzt und in diesem Jahr sollen es rund 25 Mrd. Prog-nosen zufolge soll die Internetnutzung von ca. Nutzer bis im Jahr steigen. Es ist daher nicht überraschend, dass ausländische Unternehmen ebenfalls mit wachsendem Interesse auf den indischen E-Commerce Sektor blicken.

Amazon plant beispielsweise Investitionen von rund 5 Mrd. Aktivitäten ausländischer Unternehmen im indischen E-Commerce Sektor bergen aber eine Reihe rechtlicher Fallstricke und gestalten sich schwierig. In der Vergangenheit beschäftigten sich die Gerichte in Indien vermehrt mit Streitfragen bzgl. Union of India [W. Das indische Ministerium für Wirtschaft und Industrie hat am März nun eine Pressemitteilung Press Note No.

Mit dieser Pressemitteilung versucht die indische Regierung, wieder mehr Rechtssicherheit für Ausländische Investitionen in diesem Bereich zu schaffen.

Im Grundsatz galten bisher folgende Regeln:. E-Commerce betrifft zunächst Kauf- und Verkaufsaktivitäten über ein elektronisches Netzwerk. Fraglich war bisher, ob nur Kauf- und Verkaufsaktivitäten von Waren erfasst werden sollten oder auch das Anbieten und die Inanspruchnahme von Dienstleistungen. Die oben genannte Pressemitteilung definiert nun E-Commerce wie folgt:. Besonders interessant für Investitionen wird der E-Commerce Sektor, wenn über ein elektronisches Netzwerk mit mehreren Marken Handel getrieben wird.

Die Pressemitteilung versucht mit der Definition und Unterscheidung von Warenbestandsmodell inventory based model of e-commerce und Marktplatzmodell marketplace based modell of e-commerce bestehende Unklarheiten zu beseitigen. Bei dem Marktplatzmodell agiert der Onlinehändler hingegen als Vermittler, indem er Händler und Kunden ein elektronisches Netzwerk für den Kauf und Verkauf von Waren bzw. Dienstleistungen zur Verfügung stellt, selber aber nicht Eigentümer der verkauften Waren bzw.

Anbieter der Dienste ist. Für ausländische Player im E-Commerce Sektor bedeutet dies, dass die Gesellschaft, die Ziel der Investition sein soll, nicht selbst Eigentümer der Waren sein darf, die über die elektronische Verkaufsplattform verkauft werden. Eigentümer muss bis zum finalen Verkauf an den Kunden der Verkäufer bzw.

Hersteller sein, der auf der elektronischen Verkaufsplattform registriert ist. Eine ausländische Beteiligung an einer Gesellschaft, die ihren eigenen Warenbestand begründet und die Ware online an den Kunden verkauft B2C , ist nicht erlaubt. Beteiligungen an E-Commerce Gesellschaften, die Dienstleistungen anbieten, sind ohne Beschränkungen möglich.

Dies gilt ohne Unterscheidung zwischen Marktplatz- und Warenbestandsmodell. Es spricht viel dafür, dass es sich nur um einen Redaktionsfehler handelt, dass diese nicht als E-Commerce Rechtsträger genannt werden.

Damit soll wohl verhindert werden, dass Verkäufe über einen Zwischenhändler, der nicht mit ausländischem Kapital ausgestattet ist, an einen Privatkunden weitergeleitet werden. Der Bestimmung fehlt allerdings ein Bezugspunkt. Es ist nicht klar, ob sich die Obergrenze auf Monate, Quartale oder Jahre bezieht. Daher ist die Regelungswirkung fraglich.

Darüber hinaus sollen die Online-Marktplätze keinen Einfluss auf die Preise nehmen dürfen. Damit werden die E-Commerce Gesellschaften dazu verpflichtet, die Verkäufer gleich zu behandeln. Die Verkäufer sollen die Preise selbst bestimmen können.

Diese Schutzbestimmung liegt im besonderen Interesse der Inhaber von physischen Ladenlokalen. Die Pressemitteilung kann nicht alle Zweifelfragen klären und es bleibt abzuwarten, ob weitere ausländische Investoren überzeugt werden in Indien mit E-Commerce Aktivitäten zu starten.

Vielfach benötigen neu gegründete indische Tochtergesellschaften oder auch auswärtige indische Dienstleister zu Beginn ihrer Tätigkeit erhebliche Unterstützung um das Know-How und die Prozesse zu erlernen, die erforderlich sind um den Qualitätsansprüchen der ausländischen Geschäftspartner zu genügen. Nicht selten erfordert der Erwerb dieser Kenntnisse die Unterstützung durch eine ausländische Gesellschaft sei es eine Gruppengesellschaft oder einen Geschäftspartner , die sich nicht allein auf den Austausch von Informationen über das Internet oder die kurzfristige Anwesenheit von Mitarbeitern der ausländischen Gesellschaft vor Ort beschränken lässt.

Von daher ist oftmals die Anwesenheit ausländischer Mitarbeiter für einen Zeitraum von mehreren Monaten oder sogar mehr als einem Jahr in Indien erforderlich. Hinzu kommt, dass vielfach für jede Zahlung eine entsprechende Quellensteuer auf Höhe der gesamten Zahlung einbehalten wird und die Kosten der Betriebsstätte erst später geltend gemacht werden können. Letzteres Verfahren kann mitunter mehrere Jahre in Anspruch nehmen und ist mit nicht unwesentlichen Kosten verbunden.

Um im Rahmen eines konzerninternen Know-How Transfers bzw. Üblicherweise wird zwischen einer sog. Bei einer unechten Entsendung wird das ausländische Arbeitsverhältnis des zu entsendenden Arbeitnehmers ruhend gestellt und ein neues Arbeitsverhältnis mit der indischen Gesellschaft begründet.

Dieses hat zwar den Vorteil, dass die Gefahr der Begründung einer Betriebsstätte i. Allerdings wird der Mitarbeiter vielfach zu einer solchen Strukturierung nicht bereit sein, da er mit den arbeitsrechtlichen Normen des Gastlandes nicht vertraut ist und Wert auf den Fortbestand seiner Sozialversicherung und Schutz- und Bezugsrechte nach dem Recht des Heimatlandes legt. Bei der echten Entsendung bleibt aus juristischer Sicht der Arbeitsvertrag mit der ausländischen Gesellschaft bestehen.

Der Arbeitnehmer wird aber aufgrund einer Entsendungsvereinbarung zwischen seinem ausländischen Arbeitgeber, der indischen Gesellschaft und ggf. Soweit dieses in einer Weise erfolgt, welche — zwar nicht zu einer Übertragung des Arbeitsverhältnisses auf die indische Gesellschaft aus juristischer Sicht — aber zu einer Übertragung auf die indische Gesellschaft aus wirtschaftlicher Sicht führt, betrachtet das internationale Steuerrecht in Form der Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung vielfach den Mitarbeiter als Arbeitnehmer der indischen Gesellschaft.

Entsprechend begründet die ausländische Gesellschaft, die zwar noch juristischer Arbeitgeber, aber aus Sicht des Steuerrechts nicht mehr wirtschaftlicher Arbeitgeber ist, durch die Anwesenheit des Mitarbeiters in Indien keine Betriebsstätte. Ein weiterer wichtiger Faktor der Zusammenarbeit mit indischen Unternehmen ist das Outsourcing von Dienstleistungen — nicht selten zu Beginn der Zusammenarbeit auch unter Einbeziehung von Entsendungen zur Sicherung von Qualitätsstandards.

Sowohl in den Bereichen Entsendung als auch zu Outsourcing im Allgemeinen hat es in der Rechtsprechung zum indischen Steuerrecht mit Blick auf Betriebsstättenbegründung und Besteuerung in den vergangenen zwei Jahren mehrere Entwicklungen gegeben, die von ausländischen auf dem indischen Markt engagierten Unternehmen im Rahmen der Strukturierung ihrer Geschäftsaktivitäten beachtet werden sollten.

Die Mitarbeiter — die nach wie vor bei der ausländischen Gesellschaft rechtlich angestellt waren — wurden durch eine Entsendungsvereinbarung operativ in die indische Gesellschaft integriert.

Die indische Gesellschaft hatte die alleinige Verantwortung für die Arbeitsleistung und Arbeitsergebnisse des entsandten Mitarbeiters. Wie in Fällen einer beabsichtigten echten Entsendung häufig der Fall, sollte zwar aus Gründen der Praktikabilität das Gehalt des Mitarbeiters weiterhin durch die ausländische Gesellschaft auf das ausländische Bankkonto des Mitarbeiters überwiesen werden, diese Zahlungen wurden allerdings an die indische Gesellschaft weiterverrechnet, die die entsprechenden Aufwendungen an die ausländische Gesellschaft zu erstatten hatte.

Die mit dem Fall befasste indische Steuerbehörde — Authority of Advance Rulings - war im vorliegenden Fall zu der Auffassung gelangt, dass durch die Entsendung der Mitarbeiter eine Betriebsstätte der ausländischen Gesellschaft begründet worden war und entsprechend die Erstattungen der Gehaltszahlungen als Vergütung der ausländischen Gesellschaft zu betrachten sind und die indische Gesellschaft somit Quellensteuer einzubehalten hatte.

Soweit dieses nicht erfolgt ist, war die indische Gesellschaft selbst für den Quellensteuerbetrag haftbar. Entscheidend war aus Sicht des Gerichts, dass im vorliegenden Fall keine Übertragung des Arbeitsverhältnisses auf die indische Gesellschaft aus wirtschaftlicher Sicht anzunehmen war. Das Urteil bedeutet eine erneute Ausweitung der im Rahmen einer echten Entsendung eine Betriebsstätte begründenden Umstände. Bereits zuvor hatte die indische Praxis der Steuerbehörden und Rechtsprechung einen im internationalen Vergleich eher weiten Ansatz verfolgt.

Die Annahme einer Betriebsstätte unter den gegebenen Umständen — insbesondere mit Blick auf die Beurteilung der mangelnden wirtschaftlichen Verknüpfung mit der indischen Entsendungsgesellschaft trotz operativer Kontrolle und wirtschaftlicher Verantwortlichkeit für die Gehälter der Arbeitnehmer — verschärft die bereits zuvor gegebene Unsicherheit, welchen Kriterien eine echte Entsendung genügen muss, um nicht Gefahr der Annahme der Gründung einer Betriebsstätte durch die indischen Steuerbehörden zu laufen.

Zwar ist grundsätzlich möglich, dass das Gericht zu einer anderen Auffassung gelangen könnte, wenn in zukünftigen Fällen zwar einige aber nicht alle Punkte, die aus Sicht des Gerichtes für eine fortbestehende wirtschaftliche Arbeitgebereigenschaft der ausländischen Gesellschaft sprechen, entfallen.

Hinzu kommt die Forderung, dass für die Annahme einer wirtschaftlichen Übertragung des Arbeitsverhältnisses es der indischen Gesellschaft möglich sein müsse, das rechtliche Arbeitsverhältnis der Arbeitnehmer zur ausländischen Gesellschaft abzuändern oder gar zu beenden.

Gerade dieser Punkt führt die häufig hinter einer echten Entsendung stehende Interessenabwägung unter Berücksichtigung der Interessen der Arbeitnehmer am Fortbestand einer Absicherung ihrer Beschäftigung und Sozialversicherung nach den Standards des Heimatlandes ad absurdum.

Auch werden nicht nur die Arbeitnehmer, sondern auch die ausländische Gesellschaft nur in den seltensten Fällen bereit sein, der indischen Gesellschaft die Entscheidungsgewalt über Änderungen oder eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses der ausländischen Gesellschaft zu den Arbeitnehmern einzuräumen.

Das Urteil des Delhi High Court mag somit dazu führen, dass echte Entsendungen nach Indien in der Mehrzahl der Fälle nicht mehr als praktikabel erscheinen und aus Gründen der Rechtssicherheit — trotz ggf. Sachverhalt Erneut ging es um die sich aus einer fehlgeschlagenen vermeintlich echten Entsendung - die nach den Auffassungen der indischen Gerichtsbarkeit nicht den Merkmalen einer wirtschaftlichen Übertragung des Arbeitsverhältnisses auf die indische Gesellschaft genügte - ergebenden steuerlichen Folgen.

Hierbei ging es u. Der Unterschied ist sowohl im Hinblick auf die Höhe des Steuersatzes, als auch die Bemessungsgrundlage erheblich.

Entscheidung Zunächst ist das ITAT unkritisch der Entscheidung der Delhi High Court gefolgt und hat mit Blick auf die im Ausland erfolgenden Gehaltszahlungen und lediglich die gegebene Erstattung durch die indische Gesellschaft im Verhältnis zur ausländischen Gesellschaft eine wirtschaftliche Übertragung des Arbeitsverhältnisses auf die indische Gesellschaft verneint.

In der Folge hat die ausländische Gesellschaft in Indien eine Betriebsstätte begründet. Kommentar Mit Blick darauf, dass unter den verschärften Voraussetzungen für die Anerkennung einer wirtschaftlichen Übertragung des Arbeitsverhältnisses nur noch selten eine auch steuerlich anzuerkennende echte Entsendung gelingen wird, bedeutet die Entscheidung des ITAT ein erhebliches Mehr an Rechtssicherheit.

Ein Punkt, der in diesem Zusammenhang noch offen geblieben ist, ist inwiefern die Verrechnung der Gehaltskosten ohne Marge Transferpreisvorgaben widerspricht. De fakto liegt somit zunächst einmal kein Gewinn vor und die Besteuerung der Betriebsstätte würde ins Leere gehen. Es erscheint aber denkbar, dass die indischen Steuerbehörden in Zukunft die Möglichkeit einer Besteuerung der Betriebsstätte auf Grundlage eines fiktiven nach Transferpreisrichtlinien errechnete Gewinnes prüfen werden.

Das ITAT — diesmal die Delhi Bench - hatte im März diesen Jahres zu entscheiden, ob die bereits im internationalen Vergleich sehr weite Auslegung des Begriffes der Betriebsstätte in Indien auch noch Fälle erfassen sollte, in denen lediglich ein Outsourcing von Dienstleistungen an eine indische Gesellschaft unter teilweiser Nutzung konzerneigener Infrastruktur erfolgt.

Sachverhalt Der zur Entscheidung stehende Sachverhalt betraf eine britische Gesellschaft die an eine zum gleichen Konzern gehörende indische Gesellschaft die gegenüber Kunden zu erbringenden Dienstleistungen ausgelagert hatte. Für diese Nutzung wurde zum einen durch die ausländische Gesellschaft gegenüber der indischen Gesellschaft eine Lizenzgebühr in Rechnung gestellt. Zum anderen wurden durch die indische Gesellschaft zu tragenden Kosten durch die ausländische Gesellschaft bezahlt und der indischen Gesellschaft weiterverrechnet.

Eine Anwesenheit von Mitarbeitern der ausländischen Gesellschaft in Indien war im vorliegenden Fall nicht gegeben. Dennoch war die zuständige Steuerbehörde zu dem Ergebnis gekommen, dass die ausländische Gesellschaft durch das Outsourcing Arrangement eine Betriebsstätte in Indien begründet habe und somit der aus der Betriebsstätte resultierende Gewinn festzustellen und in Indien zu versteuern sei.

Den Punkt der Betriebsstätte betreffend war dieser Widerspruch nicht erfolgreich, erneut wurde eine Betriebsstätte, diesmal in der Form einer sog. Die beiden letzteren wurden auf Grundlage einer Detailprüfung nach den bereits zuvor durch die Rechtsprechung entwickelten Richtlinien verneint.

Abzustellen war hierbei auf die Verfügbarkeit der Büroräumlichkeiten der indischen Gesellschaft für die ausländische Gesellschaft. Möglichkeit des Betretens durch Mitarbeiter der ausländischen Gesellschaft nach Zustimmung durch die indische Gesellschaft für Arbeitstreffen etc. Kommentar Die Annahme einer Betriebsstätte allein auf Grundlage einer klassischen Outsourcing Konstellation ohne weitere Besonderheiten wäre einem Erdbeben gleichgekommen. Auch die selten um eine weite Auslegung der Besteuerungsbefugnisse verlegene indische Gerichtsbarkeit wollte eine solche, der internationalen Steuerpraxis klar widersprechende Auslegung der Regeln des fraglichen DBA nicht vornehmen.

Zumindest insofern wurde einer erneuten Ausweitung der Besteuerung in Indien auf Basis weitreichender und möglicherweise nicht im Einklang mit internationaler Praxis stehender Auslegung der Voraussetzungen für eine Betriebsstätte Einhalt geboten.

Das indische Steuerrecht bleibt auch im Bereich der Betriebsstättenbesteuerung weiter in Bewegung. Leider führen die erneuten Verschärfungen der Rechtsprechung in diesem Bereich zu neuen Komplikationen für ausländische Investoren. Über unvorhergesehene Steuerbelastungen hinaus dürfte die Tatsache, dass echte Entsendungen de facto nicht mehr im Einklang mit international vielfach geübter Vertragspraxis möglich sind, negative Auswirkungen auf die Optionen zum Know-How Transfer nach Indien haben.

Die Tatsache, dass einer unzweifelhaft rechtlich nicht mehr nachvollziehbaren Erweiterung der Betriebsstättenbesteuerung auf reine Outsourcing Geschäftsbeziehungen letzten Endes Einhalt geboten wurde, kann nicht darüber hinweg täuschen, dass aus der aggressiven Weiterentwicklung von Besteuerungskonstellationen in Indien nach wie vor ein wesentlichen Teil der Rechtsunsicherheit folgt, die immer wieder von Investoren bemängelt wird.

Auch die Dauer, entsprechende Verfahren zum Abschluss zu bringen, bleibt nach wie vor problematisch. Auch eine Beschleunigung der Verfahrensdauer vor der indischen Gerichtsbarkeit sollte somit weiter ein wichtiges Anliegen im Rahmen der Wirtschaftsreformen bleiben. Die Antragsprüfung dauert laut Verordnung 30 Werktage tatsächlich ist mit längeren Bearbeitungszeiten zu rechnen. Gegenüber anderen Formen ausländischen Investments in Indonesien hat eine VC Gesellschaft den bedeutenden strategischen Vorteil, dass eine Investition in Gesellschaften durch Beteiligungen nicht dazu führt, dass diese unter das Regime der Negative Investment fällt.

Beteiligt sich eine PT mit ausländischer Beteiligung, die keine Zulassung als VC Gesellschaft hält, an einer weiteren Gesellschaft in Indonesien, gilt die weitere Gesellschaft ebenfalls als ausländisch im Sinne des Investitionsrechts. Ziel ist es, den Wert und die Entwicklung der VC Gesellschaft zu erhöhen und dadurch einen erhöhten Beitrag zur nationalen Wirtschaft zu leisten. Um diese Prinzipien umzusetzen, sind geeignete Richtlinien zu erlassen. Eine VC Gesellschaft muss u. VC Gesellschaften mit ausländischer Beteiligung müssen zumindest einen Geschäftsführer mit indonesischer Staatsbürgerschaft bestellen.

Erforderlich ist allerdings, dass die gesamte Geschäftsführung in Indonesien ansässig ist. Die Pflichten der Geschäftsführung sind ebenfalls in den neuen Regelungen enthalten. Zwar kann nach wie vor zur Finanzierung leistungsfähiger Gesellschaften im Rahmen des sog.

Dabei kann die OJK auch dritte Prüfer einsetzen. Durch die direkte Überprüfung soll sichergestellt werden, dass die bei der OJK eingereichten Berichte den tatsächlichen Gegebenheiten der VC Gesellschaft entsprechen und die Gesellschaft sämtlichen gesetzlichen Vorgaben entspricht. Eine direkte Überprüfung der Gesellschaft kann alle drei Jahre bzw.

Die Roadmap dient in erster Linie dazu, dem Vorhaben einen formellen Rahmen zu geben und sieht die Schaffung einer zentralen Managementstelle aus verschiedenen Ministerien und Regierungsstellen vor, welche die Umsetzung des Plans koordiniert. Ausländische Investitionen in E-Commerce Gesellschaften wurden weiter erleichtert. E-Commerce Einzelhändler stehen ausländischen Investitionen nunmehr unter gewissen Bedingungen offen.

So ist bei Gesellschaften mit einer Bewertung unter Mrd. Die kürzlich überarbeitete Negative Investment List spiegelt bereits Inhalte der angekündigten Roadmap wieder. Anders als in der Vergangenheit in vielen Bereichen insbesondere der Technologie möchte man es offenbar nicht verpassen, in den durch VC Gesellschaften typischerweise finanzierten Bereichen und speziell im E-Commerce in Indonesien eigene Kompetenzen zu entwickeln. Die angekündigte Überarbeitung wurde nach Verabschiedung der entsprechenden Verordnung, der Presidential Regulation Nr.

Die neue NIL erlaubt künftig ausländische Direktinvestitionen auch in einigen Geschäftsbereichen, die bisher für diese verschlossen waren. Diese Erleichterung wirkt sich insbesondere im Bereich Vertrieb als typisches Betätigungsfeld ausländischer Investoren aus. Dieser erhebliche Nachteil ist durch die Überarbeitung deutlich verringert worden. Konkret bedeutet dies für Malaysia, dass dort niedergelassene Finanzinstitute, sog. Sie bieten Finanzinstituten einen detaillierten Überblick, welchen neuen Sorgfalts- und Informationsverpflichtungen sie künftig unterliegen.

Ausgenommen von den Informationspflichten sind gem. Erfasst werden weiterhin einbehaltende ausländische Personengesellschaften oder Trusts nach den einschlägigen Ausführungsbestimmungen des Finanzministeriums der Vereinigten Staaten.

Wie diese im Einzelnen ausgestaltet werden, ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Unsicherheiten bestehen aktuell jedoch darüber, zu welchem Zeitpunkt die Informationspflichten vollständig in Kraft treten und in welchem Rahmen Sanktionierungen für die Nichteinhaltung von Meldepflichten seitens des Inland Revenue Board Malaysia begründet werden. Wie auch die Mehrwertsteuer ist sie eine auf mehreren Stufen der Wertschöpfungskette erhobene Steuer, die für steuerbare Warenlieferungen und Dienstleistungen erhoben wird.

Ob das erklärte Ziel der Effizienzsteigerung und die Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit mehr als ein Jahr nach Einführung erreicht wurde, soll im Folgenden näher erörtert werden. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf solche Aspekte der Steuer gerichtet, mit denen sich ausländische Unternehmen und Investoren konfrontiert sehen. Im März waren mehr als Gemeinsam entrichteten sie im Jahr mehr als RM 27 Mrd. Die zwingende Registrierung erfolgt hingegen reibungslos.

Die malaysischen Zollbehörden erklären dies damit, dass häufig unvollständige bzw. Da diese Verzögerungen mitunter zu erheblichen Cashflow-Problemen führen können, ist es ratsam auf eine sorgfältige Dokumentation zu achten.

Dies gilt gerade vor dem Hintergrund, dass es in der jüngsten Vergangenheit vermehrt zu Betriebsprüfungen durch die Steuerbehörden gekommen ist. Input Tax zurückgefordert werden. Ohne eine entsprechende Registrierung kann die GST nicht zurückgefordert werden und wird damit zum Kostenfaktor. Ausländische Unternehmen sollten daher schon frühzeitig Vorkehrungen treffen.

Dies kann entweder durch. Umstrukturierung des Importvorgangs Da ein Importeur für die GST zum Zeitpunkt des Grenzübertritts aufkommen muss, sollten ausländische Unternehmen ohne registrierte Tochtergesellschaften über eine Umstrukturierung des Importvorgangs nachdenken. Anstatt die Produkte selbst zu importieren, kann der Vertrag einen Import durch den Kunden selbst vorsehen.

Input Tax im Namen des Auftraggebers zurückfordern. Die GST wird damit nicht zum Kostenfaktor. Auf diese Weise ist ein ausländisches Unternehmen nach wie vor in der Lage wettbewerbsfähige Preise in Malaysia anzubieten, ohne dass es der Gründung einer Tochtergesellschaft oder der Umstrukturierung des Importprozesses bedarf. Streckengeschäfte Ein ähnliches Problem stellt sich auch bei Geschäften, bei denen ausländische Unternehmen Waren von lokalen Vertragsherstellern kaufen und diese im Anschluss an malaysische Kunden weiterverkaufen.

Grund hierfür ist, dass alle steuerbaren Personen die GST zum Zeitpunkt der steuerpflichtigen Lieferungen abführen müssen. Der Zeitpunkt der steuerpflichtigen Lieferung bestimmt sich in Malaysia entweder nach dem Ausstellungsdatum der Steuerrechnung oder aber nach dem Zeitpunkt der Zahlung — je nachdem, was früher erfolgt.

Um eine Prüfung des Unternehmens zu vermeiden, sollte das Angebot stets ohne Beifügung einer entsprechenden Steuerrechnung abgegeben werden. Erst wenn der Vertrag tatsächlich geschlossen wird, muss diese dann ausgestellt werden. Allerdings hat er ebenfalls angedeutet, dass neue Strafen für solche Unternehmen, welche trotz Steuerpflicht keine Steuer abführen, eingeführt bzw.

Auch in diesem Zusammenhang ist daher mit einer erhöhten Prüfungsaktivität der Behörden zu rechnen. Insgesamt kann daher von einer Verbesserung der Verwaltungspraxis sowie einer Steigerung der Transparenz ausgegangen werden.

Dadurch dürfte Malaysia dem Ziel, ein international konkurrenzfähiges Steuermodell einzuführen, ein ganzes Stück näher gekommen sein. Nachdem Ausländern Immobiliareigentum bislang rechtlich grundsätzlich untersagt war, können sie nach dem neuen Gesetz nun erstmals Eigentum an Wohnungen in sogenannten Condominiums erwerben. Myanmars Immobiliarsachenrecht wird durch zahlreiche Gesetze und Verordnungen geregelt.

Beschränkungen können sowohl in sachlicher — in Bezug auf die Immobilie oder Landkategorie selbst — als auch in personeller — in Bezug auf einzelne Personengruppen — Hinsicht greifen. Auch Miet- und Pachtverträge mit Ausländern bzw. Darüber hinaus kann die Myanmar Investment Commission, die für die Registrierung von ausländischen Investitionsprojekten nach dem Foreign Investment Law zuständig ist, in Ausnahmefällen auch Miet- und Pachtverträge mit einer Laufzeit von mehr als 50 Jahren bewilligen.

Durch das neue Condominium Law hat sich die Rechtslage für Wohnungseigentum in bestimmten Wohnanlagen Condominiums erheblich geändert, so dass Ausländer nunmehr Apartments erwerben können. Umfasst sind sowohl Apartments als auch Gemeinschaftsflächen, die von allen Eigentümern genutzt werden können. Jede abweichende Nutzung bedarf der besonderen Genehmigung durch das Präsidium.

Der Erwerb der restlichen Apartments bleibt weiterhin myanmarischen Staatsangehörigen und myanmarischen Gesellschaften vorbehalten. Begrifflich ausgenommen sind Banken, Finanzinstitutionen und Versicherungsgesellschaften.

Eigentümer im Sinne des Gesetzes ist jede Person, die Eigentum an mindestens einem Apartment in dem Condominium erworben hat. Ein Ausländer ist demnach jede Person, die nicht Staatsbürger Myanmars ist. Auch bestimmte bauliche Spezifikationen, insbesondere im Hinblick auf Bautechnologie und Sicherheit der Gebäude und Anlagen, sind einzuhalten, um ein Gebäude als Condominium zu registrieren. Die in dem früheren Entwurf des Condominium Laws vorgesehene Beschränkung, dass Ausländer nur Apartments ab dem sechsten Stockwerk erwerben dürfen, wurde zwar aufgegeben.

Es bleibt jedoch abzuwarten, wie das neue Gesetz in der Praxis angewendet wird. Trotz der noch offenen Fragen stellt der Erlass des Gesetzes eine positive Entwicklung hin zur Öffnung des myanmarischen Immobilienmarktes dar, indem es Ausländern erstmals den Erwerb von Grundeigentum gestattet.

Vor Erlass des neuen Arbitration Law war die Durchführung von Schiedsverfahren in Myanmar problematisch und insbesondere die Durchsetzung internationaler Schiedssprüche praktisch unmöglich.

Der Arbitration Act galt lediglich für innerstaatliche Schiedsverfahren und gewährte den ordentlichen Gerichten umfangreiche Befugnisse und sogar das Recht, Schiedssprüche zu widerrufen oder Schiedsrichter ihres Amtes zu entheben. Schon lange entsprach der Arbitration Act damit nicht mehr den internationalen Standards. Zwar wurde Myanmars Unterzeichnung der New York Convention im April gemeinhin als wesentlicher Schritt zur Anerkennung und Durchsetzbarkeit internationaler Schiedssprüche gewürdigt.

Ausländische Investoren haben nun die Möglichkeit, Streitigkeiten mit myanmarischen Parteien im Rahmen eines neutralen internationalen Schiedsverfahrens unter Anwendung ausländischen Rechts beizulegen.

Darüber hinaus sind die Befugnisse der myanmarischen Gerichte in nationalen Schiedsverfahren Kapitel 9 sowie die Anerkennung und Durchsetzung ausländischer Schiedssprüche geregelt Kapitel Danach finden die Bestimmungen zum internationalen Schiedsverfahren Anwendung, wenn:.

Kapitel 10 des Arbitration Law regelt die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche. Danach finden die Regelungen zur innerstaatlichen Schiedsgerichtsbarkeit auf alle Verfahren Anwendung, die nicht der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit unterliegen.

Anders als für internationale Schiedsverfahren gewährt das Arbitration Law den myanmarischen Gerichten weitergehende Befugnisse in Bezug auf innerstaatliche Schiedssprüche. Auch wenn abzuwarten bleibt, wie die Vollstreckung internationaler Schiedssprüche in der Praxis ablaufen wird, stellt der Erlass des Arbitration Law eine willkommene und positive Entwicklung dar, die ausländische Investitionen in Myanmar weiter fördern wird.

Schwächelnde Wirtschaft, steigende Kosten, Arbeitskräftemangel vor allem in der Service Industrie und volatile globale Märkte prägen den wirtschaftlichen Alltag in Singapur. Die Ökonomen haben zwar keine über das Jahr andauernde Rezession vorausgesagt, aber immerhin eine deutliche Verlangsamung des Wachstums. In diesem Umfeld war Singapur gefordert, ein geeignetes und dennoch ausgewogenes Budget zu verabschieden.

Auf die ersten SGD Die Bedingungen bleiben gleich: Unternehmen, welche eine Abschreibung für erworbenes geistiges Eigentum in Anspruch nehmen, müssen nunmehr entscheiden, ob sie einen Abschreibungszeitraum von 5, 10 oder 15 Jahren wünschen. Hinzu kommt, dass die Steuerbehörde nunmehr die Abschreibungen am Marktpreis adjustieren kann, wenn der vereinbarte Preis höher oder geringer war.

Die erheblichsten Änderungen werden im Bereich der Innovations- und Automatisierungsförderung stattfinden. Dieses soll Unternehmen besser in die Lage versetzen zu modernisieren und zu internationalisieren.

Die wesentlichen Elemente sind:. Nicht nur für Automatisierung, sondern auch die Vergabe von Krediten an KMUs zwecks Bestreitung der alltäglichen operativen Kosten soll durch ein neues Kreditprogramm gefördert werden. Auch wird die Land Intensification Allowance erweitert. Nunmehr werden auch Gebäude mit mehr als einem qualifizierten Geschäftsbereich erfasst. Steuererklärungen müssen künftig in elektronischer Form abgegeben werden.

Die progressiven Steuersätze für natürliche Personen verbleiben unverändert. Auch der letzte verbleibende Steuervorteil für ausländische Arbeitskräfte, die Steuervergünstigung auf vom Arbeitgeber gezahlte Heimflüge, wird aufgehoben. Finanzsektor Finance and Treasury Centre: Die bestehende Incentive wird bis verlängert. Auch der Anwendungsbereich wird auf Zinszahlungen auf Einlagen von verbundenen Unternehmen erweitert. Die begünstigten Aktivitäten werden wie folgt erweitert: Schifffahrt Maritime Sector Incentive: Gleiches gilt, wenn solche Schiffe geleast sind.

Qualifying Counterparties sind nicht mehr erforderlich. Sonstiges Special Employment Credit: Der Special Employment Credit wurde bis auf das Jahr velängert. Es handelt sich hier um einen staatlichen Zuschuss auf Gehälter von singapurischen Mitarbeitern, die älter als 55 Jahre sind und weniger als SGD 4. Wir kommen gerne hierher. Netter Service, schönes Ambiente und gehobene Qualität der Speisen.

Hatten wenige Tage vor Silvester noch nach einem Restaurant nach einer Veranstaltung im Gasteig und vor Feuerwerk rund um den Friedensengel gesucht. Angenehmes etwas älteres und internationales Publikum, sehr angenehmes Geräuschniveau. Hatten uns für das 5-Gänge Silvester Menü entschieden. Alles sehr spannend und abwechslungsreich, insbesondere der Hauptgang mit Rehrücken war sehr lecker.

Sehr guter und aufmerksamer, fast perfekter Service. Nur am Ende gegen Aber insgesamt ein sehr angenehmer und gelungener Abend. Das Essen war super lecker. Sehr gutes Essen, exzellenter Service, durch den hohen Raum ein wenig laut. Der Service ist 1a. Hier fühlt man sich als Gast sehr wohl. Es war super, wie immer!

Sehr zu empfehlen für ungezwungenes gutes Essengehen. Super freundlicher Kellner, leckeres Essen, kurze Wartezeit!

Super thailändisches Essen - würzig aber nicht zu scharf und gute Auswahl - etwas schwer zu entdecken, da im Keller More. Hotel Munchen Palace Restaurant is open anytime you need a hearty meal, a satisfying snack or just a delicious cup of tea. Hotel Munchen Palace Restaurant is open from 6: Start your day off with a huge buffet selection, stop in for a business lunch or kick back and have a drink at the bar.

Hotel Munchen Palace Bar is known for being one of the most beautiful hotel bars in the city. In addition to a wide selection of wines, beer and cocktails, it offers fine bar food selections as well. Sign up Sign in. Haidhausen Restaurants Make a free reservation.

All restaurants in Munich. Popular restaurants in München Browse some of the most booked restaurants in München. The Grill im Künstlerhaus. Treat your taste buds: Quick View Restaurant Ebert. International Haidhausen , Munich.

Forgot Password

Die Annahme einer Betriebsstätte unter den gegebenen Umständen — insbesondere mit Blick auf die Beurteilung der mangelnden wirtschaftlichen Verknüpfung mit der indischen Entsendungsgesellschaft trotz operativer Kontrolle und wirtschaftlicher Verantwortlichkeit für die Gehälter der Arbeitnehmer — verschärft die bereits zuvor gegebene Unsicherheit, welchen Kriterien eine echte Entsendung genügen muss, um nicht Gefahr der Annahme der Gründung einer Betriebsstätte durch die indischen Steuerbehörden zu laufen.

Closed On:

Upon impact, the hulls rupture and are separated from the seeds without significant damage to the valuable kernel.

Copyright © 2015 tedxamman.info

Powered By http://tedxamman.info/