Einleitung

Praxishinweiss:

Create an account or sign in to comment.

Aber auch ohne Tarifvertrag, wird das Gehalt für Steuerfachangestellte nicht vollkommen willkürlich festgelegt, wie verschiedene Studien und Gehaltsvergleiche zeigen. ↑ Inhalt Einleitung. Collmex plus und Collmex pro umfassen als kaufmännische Komplettpakte die Bereiche Verkauf, Warenwirtschaft und Buchhaltung. Collmex plus deckt die Branchen Dienstleistung, Handel und Handwerk ab, während Collmex pro mit seinem integrierten Produktionsmodul auch für kleinere Hersteller geeignet ist.

INNOVATION + ERFAHRUNG = BERATUNGSQUALITÄT

Die rühren sich nur, wenn die Angst um Wählerstimmen haben. Die von mir kontaktierten Steuerberater und Rechtsanwälte haben bislang denkbar wenig zur Orientierung oder Wahrheitsfindung beitragen können. Diese Zusatzbelastungen zu vermeiden ist wohl das Hauptziel der Anwälte, darin sehen sie m. Wir beschäftigen in unserem Medienunternehemen überwiegend Corporate Publishing und PR 10 fest angestellte Mitarbeiter und rund 20 freie Autoren.

Für viele von ihnen sind wir der bedeutendste Auftraggeber. Gerne würde ich den ein oder anderen von diesen KollegenInnen fest anstellen, doch die wollen lieber frei bleiben. Es wäre dann wohl gescheiter, die Firma aufzulösen und als freiberuflicher Einzelkämpfer mit KSK-Anspruch weiterzumachen. Wenn man auf diese Weise ein vitales Kulturleben im Lande unterstützen und aufrecht erhalten will, dann ist dies eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und nicht die Angelegenheit von Unternehmern einiger " betroffener" Prdoduktions-und Dienstleistungsgruppen.

Das solls dann auch mit meinen Sorgen, Nöten und Gedanken in diesem Forum gewesen sein. Ich danke Euch und wünsche - to whom it may concern - alles Gute.

Die KSK erhebt bei Dir im worst-case vielleicht Aber Du kommst im Leben aus das Zahlen nicht mehr raus. Daher wäre es wichtig, Leute zu finden, die andere motitivieren. Wir brauchen auflagenstarke Kontraartikel. Und nicht vereinzeiltes ausgeheule hier.

Im Falle des Falles kannst Du so ein wenig der Kosten abdecken. Warum sollen wir als Arbeitgeber zahlen? Wir geben anderen Lohn und Brot und sollen dafür noch Extraabgaben zahlen. Wir werden dafür bestraft, dass wir freiwiliige-erwählte Freelancer bezahlen. Es kamen nur Standard-Antworten zurück. Wir haben bisher noch keinen Artikel gelesen, in dem in allen Einzelheiten dargestellt wird, wie wettbewerbsverzerrend, unsolidarisch und schwammig das KSVG ist.

Aus diesem Grund appellieren wir an alle Leser: Versenden Sie diesen ebenfalls an die Redaktionen des Spiegels etc. Leider sind unsere bisher ca.

Und diese überzeugen, dass man gemeinsam Stimmung macht. Auch vielelicht eine gemeinsame Demo - wobei ich mich immer nach der Effizienz einer Demo sehne - meistens werden nur Unbetroffene gestört. Diese 1 Tag von der Arbeit abhalten - so ne Art Guerillamarketing - die ist dann auch mit nur Leuten effektiv. Würde aber sicher ohne Pressebeteiligung auf nicht fruchtbarem Boden stossen. Torf- und Beamtenköpfe sind wenig zu überzeugen - diese denken nicht, sondern verstecken sich hinter Vorschriften.

Das in der Presse aufrufen - das begleiten lassen??? Ich darf nicht öffentlich aktiv werden Liebe Freunde, eine gute Nachricht zu später Stunde: Man signalisiert uns, dass man sich den Casus aus unserer Sicht mal darstellen lassen und anhören wolle. Ich halte Euch über den weiteren Fortgang auf dem laufenden. Sollten Sie einen direkten oder indirekten Draht zum Ministerium haben, lassen Sie denen doch bitte die kleine "Geschichte" aus unserem "offenen Brief" Startseite zum Download zukommen.

Wie ich höre, will man sehr konkrete Infos und Handlungempfehlungen liefern. Oft sind verschiedene Unternehmer z. Es stellt sich dann die Frage, wer die Künstlersozialabgabe zu entrichten hat. Grundsätzlich gilt, dass die Künstlersozialabgabe nur einmal zu zahlen ist.

Wenn das nicht so ist, könnte die KSK doppelt und dreifach Kasse machen. B wenn ich für ein Projekt noch einen Grafik-Freelancer beschäftige, der von seinem Homeoffice arbeitet und dieser den Text in seinem Namen einkauft wäre das ja so: Mal Abgabe auf Text! Mal und Abgabe Text 3. Mal Ist das so???????? Gestern habe ich vom Telefon eine Freundes, der nicht aus der Werbebranche ist bei der KSK angerufen und ganz frech gesagt ob das so in Ordnung ist: Dazu lasse ich von einem Digitaldruck Unternehmen diese anfertigen.

Danach stelle ich die Rechnung. Mein Kunde bestellt dann eine höhere Auflage nach und ich stelle zu den Produktionskosten dann noch die technischen Nebenkosten wie Datenübertragung, Druckabnahme in Rechnung.

Soll ich nun nachträglich mit meinem Kunden, der durch die KSK ganz schön heftig reagiert hat, anbieten alle R nachträglich zu korrigieren, damit eine für ihn günstigere Lösung entsteht? Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, ist das Korrigieren von Rechnungen legal, solange diese auch danach der Wahrheit entsprechen Leistungsumfang, Rechnungshöhe, Rechnungsdatum.

Der Rechnungssplitt wäre notwendig, um zunächst das Erstlingswerk und danach z. Hierbei treten dan zwei Probleme auf: Der Kunde hat bisher nur eine rechnung in seiner Buchhaltung gebucht.

Die neuen zwei Rechnungen kann er nur mit sehr viel Aufwand verbuchen und müsste hierzu die erste Rechnung zuvor ausbuchen. Auch existiert ein problem mit der Rechnungsnummer, die durchlaufend sein muss Sie haben sicherlich die Folgenummern bereits anderweitig vergeben Und doppeltes verwenden einer Nummer ist nicht möglich.

In diesem Fall würden wir davon abraten. Rechnungskorrekturen nur dann, wenn weiterhin die Rechnungssumme identisch bleibt. Nun habe ich in den letzten Jahren u. Teile der Leistungen sind abgabepflichtig, ok. Was mich aber derzeit gezielt interessiert ist: Hab vor, das selbst zu melden und die Abgaben zu entrichten max. Ich muss gerade abwägen, ob ich mich jetzt für diese 1. Noch zwei Dinge kamen mir in den Sinn: Hat jemand Erfahrungen gemacht, was mit der Angabe an dieser Stelle passiert?

Wollen die von mir wissen, wen genau ich vermittelt habe, wozu und zu wem? Aus meinen frühen Agenturzeiten von vor 10 Jahren wusste ich vom einen oder anderen Kreativen, der nicht all seine Rechnungen angab.

Danke euch vorab für euer Feedback! Oder bestehende Imagebroschüre wird neu gedruckt Eine Liste gibt es unseres Erachtens nicht. Hierzu muss man leider selbst bei der KSK anfragen - am besten schriftlich. Wenn der Künstler jedoch den Rasen mäht, weil dieser für die Rasenmäher-Broschüre des Kunden abgelichtet werden soll, dann ist dafür die Abgabe zu zahlen.

Man bezahlt den Betrag und fertig. Also wer sonst noch Künstler beshcäftigt. Allerdings kann bei Verdachtsmomenten eine Zusammenarbeit der Behörden angestrengt werden. Wer aber seinen Erhebungsbogen ausfüllt, sollte sich nicht Sorgen müssen.

Wir erheben auf unsere Leistungen keine Nutzungsrechte, da es viele Tätigkeiten gibt, die nicht den Nutzungsrechten unterliegen. Ich hatte eine solches Gespräch mal mit einem Fachanwalt. Und welche Visitenkarte ist schon künstlerisch??? Das ergibt sich m.

Dies kann sich nicht auf Handelsware oder Produkte beziehen. Ich bin überzeugt, dass es längst fällig ist, hier mit einem vernünftigen Wirtschaftsanwalt das Ganze einmal abchecken zu lassen und die vielen offenen Fragen zu klären. So entstünde kein Defizit, das dann von unschuldigen, nicht KSK-Versicherten, Einzelunternehmerkunden getilgt werden müsste, die dadurch eine Menge Ärger verursachen.

Bin gespannt wie das alles weiter geht. Ich werde demnächst mit meinem Anwalt prüfen, ob hier eine Verfassungsklage Gleichstellung, Gleichheitsgrundsatz, Wettbewerbsverzerrung weiterhelfen kann.

Ich bin übrigens Inhaber einer Werbeagentur, die als Einzelunternehmen läuft. Dadurch, dass ich Angestellte habe, falle ich aus der KSV sowieso raus. Darüberhinaus sehe ich nicht ein, dass Handelsware als künstlerische Leistung angesehen wird.

Lasst uns einfach auf dem Laufenden bleiben. Und wie viele Kunden werde ich noch haben, wenn sie Wind davon bekommen, dass ich sie bei der KSK gemeldet habe?

Damit mache ich die Bühne frei für eine Tirade vom Chef. Der Kunde muss ja eh zahlen. Das heisst, es kommt definitiv auf jeden das Problem zu. Und die gerechteste Lösung wäre m. Und wenn so eine Lösung im Gesetz verankert wird, ist doch eigentlich allen geholfen Prinzipiell finde ich die KSK-Lösung für "echte" Künstler absolut ok und auch gerechtfertigt, aber nicht für Werbetreibende, die im Prinzip ja Kunsthandwerk im weitesten Sinne machen.

Da hat man sich doch einfach eine dicke Kuh gesucht, die man halt jetzt melken kann, oder zumindest versucht zu melken. Ich werde demnächst ein Schreiben an meine Kunden verfassen um sie nicht im Regen stehen zu lassen und darin erklären, was die KSK will. Aber zugleich auch darauf verweisen, dass die alleinige Prüfung des Werbekostenkontos nicht funkioniert. Wenn überhaupt, dann sollen sie NUR Gestlatungskosten künstlerische Leistungen gelten lassen und alles andere mit einem Widerspruch gegen den Bescheid beantworten, bis eine rechtlich wasserfeste Aussage dazu vorliegt.

Let's keep in contact: Frage zu "muss ich KSK" zahlen oder meine Kunden? Ich bin selstständige Beraterin für Kommunikation ohne Rechtsform und zahle Gewerbesteuer. Mein "Output" ist dem einer Werbeagentur gleich zusetzen.

Grafiker, Texter, Produktioner etc. Die Freien stellen an mich Ihre Rechnungen. Der Kunde erhält dann von mir über das gesamte Projket eine Rechnung. Meine Frage ist nun: Hab ich das richtg erfasst? Schon mal Danke fürs Feedback. Hallo Werbetante, zu Deinen Fragen: Dies ist ja einer der Gründe warum dieses System so ungerecht und eigentlich sogar verfassungswidrig ist - da dies eindeutig eine Doppelsbestuerung darstellt. Werbedesigner Das ist Quatsch. Ich muss die Infos nur auf Anfrage liefern.

Es gibt keine jährliche Meldepflicht. Unternehmensbereich" geschaffen, in dem ich seitdem konsequent alle Media-, Produktions- und Beschaffungsaufträge für meine Kunden abrechne.

Gestaltungsleistungen werden damit ganz klar von KSA-freien Produktionsleistungen bzw. An- und Verkaufsaufträgen getrennt. Und es entstehen keine Mehrkosten beim Steuerberater. KSK-Mitglied wenn du dich schon - wie in vielen Beiträgen in diesem Forum - immer soooo sehr an die Vorschriften der KSK hältst, dann solltest du auch die "Beitragsüberwachungsverordnung" kennen.

Die Versicherten haben über die Beitrags- und Abgabegrundlagen Auskunft zu geben, insbesondere über Das lassen wir jetzt auch einfach so stehen, ich möchte ja hier keinen Kleinkrieg mit KSK-Mitglied beginnen.

Und weil eben diese Verordnungen und Gesetze so ein völlig unlogisches und inkonsequentes Kuddelmuddel sind, unterstütze ich diese Website und die Initiative dahinter, so gut ich kann.

Werbedesigner Du hast offensichtlich nicht verstanden, dass diese Verordnung die Infopflichten im Falle einer Prüfung reguliert. Prüfung finden bei den Versicherten nicht jedes Jahr statt. Die Aussage in Deinem ersten Beitrag ist also immer noch falsch: Wo hast Du das denn her? Allerdings ändert das nichts an meiner Grundforderung, dass KSK-Versicherte ihre Kunden melden sollen und diese dann auch für das aufkommen sollen, was sie verursachen, nämlich die günstigere Versicherung bei der KSK.

Naja, ich freu mich, wenns den Verein gibt, man spenden kann und endlich mal Anwälte sich mit dem Thema intensivst beschäftigen. Die KSA dürfte m. Dann wärs wieder neutral für ihn. Es gäbe viele Ansätze, aber solange da oben niemand gewillt ist, drüber nachzudenken, ist das alles hinfällig.

Deshalb, weiter Druck machen, damit sich mal jemand damit auseinandersetzt. Hallo von einem neuen Mitglied in eurer Gemeinschaft. Mein Beitrag wird rein sachlich nichts neues zu eurem Blog beitragen, aber mich hat das Recherchieren zum Thema KSK derart aufgeregt und geärgert, dass einfach mal Dampf ablassen muss. Bitte entschuldigt diesen Missbrauch eurer Plattform. Wir sind ein kleines Studio für Produkt- und Industriedesign und ich habe mit Entsetzen euern Blog gelesen. Ein Kunde von uns hat uns darauf hingewiesen, weil er von der RVA angeschrieben wurde.

Ich finde es eine Frechheit von unseren Politikern zu behaupten, wir wären unserer Informationspflicht nicht nachgekommen. Selbstverständlich lesen wir die Tagespresse und diverse Fachzeitschriften, aber ich kann mich an keinen Artikel über die Neuregelung des KSVG erinnern.

Leider muss ich mich auch vorwiegend um das Tagesgeschäft kümmern, und habe keine Zeit jeden neuen Gesetzestext zu recherchieren. Das ist die Aufgabe des Steuerberaters.

Und der muss sich auch erst nach unserem Hinweis kundig machen. Von der KSK habe ich gegen Ende des Studium schon mal gehört, als es darum ging sich günstig zu versichern. Man musste allerdings das Berufsbild des Industriedesigners extrem verzerren um aufgenommen zu werden weil es sonst zu technisch ist. Also habe ich damals die KSK abgehakt. Mit diesem wunderschönen Businessplan war ich dann beim Arbeitsamt, bei der IHK und beim Steuerberater und habe mehrere Informations- und Beratungsgespräche geführt.

Keiner von diesen Institutionen hat mich auf die KSK hingewiesen. Ich denke auch, dass es gar nicht um die Absicherung und Förderung von kultureller und künstlerischer Arbeit geht. Wenn ich es richtig verstanden habe sind ca. Das ist eine sehr kleine Bevölkerungsgruppe. Da wird doch wohl ein enormes Sümmchen übrigbleiben. Die Renten sind sicher. Ich gehe jetzt auch in die KSK. Aber wahrscheinlich muss ich ja sogar, ob ich will oder nicht. Ich vermute ja, dass sich einige sehr kreative Mitglieder der Regierung müssen die dann auch in die KSK??

Und jetzt kommt der kreative Geniestreich. Wir brauchen kein neues Gesetz, sonder wir ändern es nur ein wenig. Geht leichter und schneller. Es werden nur ein paar Berufsgruppen hinzugefügt und für diese zur Pflichtversicherung gemacht. Das diese Regelung natürlich wieder von Lehrern und Juristen ohne jegliches Branchenwissen verabschiedet wurde ist klar.

Ist ja auch nichts Neues. Das es auch unausgereift, widersprüchlich, teilweise ungerecht und an jeder Branchenpraxis vorbei ist, stört die Herrn wenig. Es trifft sehr diversifizierte Berufsgruppen, die über keinerlei Lobby verfügen oder ein gemeinsames Sprachrohr haben. Bis die sich organisiert haben um Einspruch zu erheben oder zu Klagen vergehen Jahre. Bis dahin kann aber die Regierung ungestört mächtig Reibach machen.

Der Rubel rollt und zwar wieder einmal aus den Taschen des Mittelstandes zu dem ja die Meisten Agenturen und Freiberufler noch gehören. Warum habe ich die Kosten bei dir Herr Industriedesigner und nicht wenn ich einen externen Ingenieur beauftrage? Oder bei meinem Hair-Designer Frisör? Nein nein mein Freund wird dann der Kunde sagen.

Um deine soziale Absicherung kümmerst du dich schon selber und kalkulierst diese in deinen Stundensatz. Klare Rechnung, gute Freunde. Dann muss ich sagen: Da bekommt er nämlich unsere Dienstleistung ganz Umsonst!!! Ich gehe nach Österreich. Lieber svensson, und schon bist Du in die nächste Falle getappt: Denn auch auf Leistungen, die der deutsche Kunde im Ausland einkauft, hat er seine Abgabe zu zahlen.

Somit dreht sich der Kreis weiter. Möge man mich verbessern, sollte ich hier grundfalsch liegen. Hallo Guido, danke für die schnelle Reaktion. Ich habe gerade ein Licht am Ende des Tunnels gesehen, und zwar, dass im Ausland eingekaufte Diensleistungen nicht Abgabepflichtig sind. Hat hierzu jemand gesicherte Informationen? Wäre extrem wichtig für mich. Danke an alle für verwertbare Hinweise. An deiner Stelle könnte es interessant sein, die heuer noch zu erwartende 1-Euro-GmbH zu gründen.

Du müsstest allerdings auch weiterhin für die von dir angestellten Freelancer und für deine eigenen Gehälter abdrücken aber das musst duch auch als österreichischer Unternehmer, der in Deutschland Freie beschäftigt. Alles in allem sehr verworren und schwierig! Servus Werbedesigner in Bayern Wie soll das gehen?? Kann der deutsche Staat einem österreichischem Unternehmen in die Tasche greifen?? Hast Du 2 Angestellte bis Du weniger Künstlerisch sondern mehr verwalten - vor allem in Sachen Personal tätig - comprende?

Eine solche Argumentation zeigt ja schon, wie schizo die ganze Sache ist - alles nur auf Abzocke - es geht überhaupt nicht um die armen Künstlerlein Die Fachverbände der Grafiker z.

Gibt es inzwischen Musterklagen? Ich habe mir deshalb einige Fragen zusammengestellt und diese an die Sachbearbeiterin telefonisch gestellt. Zum Thema Auslandsleistungen wurde mir klipp und klar gesagt, das keine Abgabe auf Leistungen anfällt, die im Ausland erbracht werden.

Ich werde jetzt wohl nach einer Agentur im Ausland suchen. Willkommen im Klub, denn ich habe das Schreiben vor 2 Wochen bekommen und sitze nächste Woche beim Anwalt. Wobei ich befürchte, fast nur zusätzlich Geld zu verbrennen Gesellschafter Design das Problem ist sogar noch komplexer. Habe gerade mit der KSK gesprochen. Ja es muss auch für Auslandsleistungen gezahlt werden , wenn diese hier verwerten.

Diese Sachbearbeiterin würde Auslandsrechnungen nicht veranlagen, dafür würde Sie aber Massendruckkosten , welche auf der gleichen Rechnung stehen wie die Gestaltungskosten auch bei getrennten Positionen mit veranlagen. Ich könne dann dagegen widerspruch einlegen, dieser würde aber durch eine schriftliche Aussage der KSK nicht unbedingt erfolgreich sein.

Ich werde also unsere Rechtschutzversicherung schon mal warm laufen lassen müssen. Ich gehe davon aus, dass solche Fälle nicht vor Finanzgerichten ausgetragen werden. Die Abgabe wird nur für "Künstler" erhoben die nicht als GmbH firmieren. Definitiv werde ich ein neues Messekonzept nur bei einer GmbH in Auftrag geben.

Unser Messeprojekt ist damit leider für Und der Kunde sieht oft die Grafiker nicht als Künstler teilweise sogar mit Recht.

Zu verdanken haben wir die ganze Misere dem Lutz Hackenberg von der AGD, der in seiner eindimensionalen Sichtweise eigentlich die Grafiker nur schützen und auf die Sonnenseite bringen wollte. Wie jetzt die Diskussion über Künstler, ebenso auch über die Nutzungsrechte, die oft nicht gezahlt und sehr oft sogar gar nicht rechtens sind. Es sollte endlich die Definition statt finden, dass Werbung - weil kommerziell - nicht künstlerisch ist. Illustratoren und Fotografen können es gerne bleiben.

Ich bin der gleichen Meinung. Wie kann auf eine Handelsware, welche als Serviceleistung dem Kunden mit angeboten wird, ein Versicherungsbetrag geltend gemacht werden. Wenn, dann doch allenfalls auf den Handelsaufschlag. Hallo an alle, meine Frage zielt in Richtung Steuerberater: Da ich mich als Einzelunternehmen nicht ständig über neue Gesetzestexte ect.

Ich kaufe teilweise kreative Leistungen ein, teilweise gestalte ich selbst und lasse nur die Produktion durch Dritte durchführen. Des weiteren berate ich Künstler und habe in der Vergangenheit aus Unwissenheit teilweise meine Beratung als "Provision" abgerechnet. Für Kunden erstellte ich "Kundenkonzepte", die teilweise mit künstlerischen Auftritten gekoppelt waren. Und obwohl eigentlich klar ist, dass es sich in vielen Fällen um KSK-abgabepflichtige Leistungen handelt, hat mich kein Steuerberater bei der Abgabe und Erstellung der Steuererklärungen darauf aufmerksam gemacht.

Auch im Hinblick darauf, dass diese Kosten ja wiederum gewinnmindernd sein können. Inwieweit kann man hier rückwirkend auf die Steuerberaterpflicht pochen? Oder fällt dieser aus meiner Sicht schwere Beratungsfehler - unter der "Freischaufelklausel" - dass Steuerberater nicht regresspflichtig gemacht werden können Ich werde ab dem Jahre nachgeprüft. Wir haben nun Soviel ich jetzt gelesen habe, ist aber nur 5 Jahre rückwirkend prüfbar - wie verhält es sich mit dieser Klausel?

Ich freue mich auf euere Ratschläge. Wenn dir der Beruf gefällt freut mich das für dich, wirklich. Ich habe nichts gegen Leute die das gerne machen. Im Gegenteil wenn dir das Spass machst hast du ja den richtigen Beruf gefunden und bringst dann ja auch gute Leistungen. Ich habe ein fettes Problem mit Beratern die einfach so mies bezahlen.

Ich mein der Beruf hat hohe Anforderungen, aber was das Gehalt betrifft liegt das ja teilweise auf Hilfsarbeiterniveau und das ist gewaltig unverschämt. Ich hoffe aber ja das sich das mal auch ändern wird. Aber muss man auch sagen, dass in diesem Beruf überwiegend Frauen arbeiten und die ja auch bekannterweise weniger Geld verdienen und das ist sicherl.

Auch sagte er, dass eine Dame mit jähriger Berufserfahrung für 1. Richtig so, klasse Aktion, bei Sonnen Flachwichser. In der freien Wirtschaft sind Minimum 2, als Finanzbuchhalter drin. Aber wenn ihr ja meint, dass der Beruf ja so toll ist warum will dann fast niemand diesen Beruf lernen?.

Warum starten die Stb-Kammern Imagekampangnen aus denen hervor geht das der Beruf alles andere als trocken und langweilig ist?. Warum verlassen nach der Ausbildung viele die Kanzleien und bleiben nicht? Na, woran liegt das wohl?

In diesem Beruf muss man ein Vollstreber sein und das können Frauen hundertmal besser als Männer. Und die Damen würden ja auch nie zu ihrem Boss gehen und mehr Gehalt fordern, weil die sich das nämlich gar nicht trauen. Und das würde ja auch die Harmonie mit dem Chef stören.

Und das weis der auch. Und deswegen beutet er ja die Damen auch so aus. Und immer ganz brav und artig das machen, was man gesagt bekommt und dazu auch noch den ganzen Tag still dazu sitzen, ja das können Damen wirklich gut. Es ist schön, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt, aber solche pauschalen Behauptungen bringen wohl keinen von uns weiter.

MaxK hat recht damit, wenn er schreibt, dass nach der Ausbildung viele die Kanzleien verlassen und nicht bleiben. Und dass es im Steuergewerbe Nachwuchsprobleme gibt, ist auch richtig.

Das funzt aber auch immer weniger. Wenn man nen Mann hat, geht das. Aber warum soll der das Minigehalt aus eigener Tasche ausgleichen? Du schreibst ja das der Steufa seine Büromöbel, Drucker, Büromaterial usw. Nur das komische an der Gleichung ist, das wenn ich wo 30 oder 40 Jahre gearbeitet habe und in Rente gehe, dann darf ich aber nicht meinen Schreibtisch oder Drucker oder so ähnlich mitnehmen. Das würde ja dann immer noch dem Chef gehören oder?.

Und wenn jeder StB wird, dann gibt es auch keine SteuFa mehr. Und die Kammern selektieren ja ganz bewusst nach dem Bedarf. Und wenn man wenige StBs braucht macht man die Prüfung eben so schwer, dass diese nur von wenigen bestanden wird.

Auch wenn ich es nicht so aggressiv formulieren würde wie MaxK, in der Tendenz hat er völig recht. Vom Urlaubsanspruch rede ich erst gar nicht. Das gibt es beim StB ja kaum mehr als 20 Tage.

Ich habe StFA gelernt und später den Bilanzbuchhalter gemacht und arbeite jetzt in einem Industriebetrieb, zwischendurch war ich auch einmal im öffentlichen Dienst tätig. Und da wundert man sich warum keiner den Beruf erlent oder dort bleiben will. Auch der Betreiber der Seite hat sich ja entschlossen zu studieren.

Nein , ich kann nur jedem abraten den Beruf zu lernen. Das Problem ist, es gibt keine Gewerkschaft die Standard durchsetzt. Darum fühlen sich StB inn der Vergangenheit wie kleine Könige. Nun müssen sie es ausbaden, denn der Markt an guten Leuten ist leergefegt. Für mich war der Beruf allerdings nie das Ziel, sondern ein erster Schritt von vielen.

Und als Ausgangsbasis für ein Studium oder eine Weiterqualifikation, so wie du es auch gemacht hast, ist die Ausbildung Gold wert. Ich habe sowohl Wirtschaftswissenschaften als auch Jura studiert bzw.

Ich kann diesen Beruf deshalb jedem ans Herz legen, der später in Richtung Wirtschaft oder Recht arbeiten möchte — nicht unbedingt als Beruf, aber als Ausgangsbasis und Sprungbrett.

Stellt sich dann die Frage, wieso zuerst den Umweg über eine Ausbildung als Steuergehilfe bzw. Und ob die Grundlagen für ein Studium durch eine Gehilfenausbildung im Steuer-Bereich wirklich so viel besser als in anderen Bereichen sind, sei mal dahingestellt. Und die Kenntnisse, die man in Steuern durch die Gehilfen-Ausbildung erhält, gelten bestenfalls als Basics, wenn man an dieser Universität Steuern vertiefen möchte. Während die Studenten ohne vorheriger Ausbildung häufig Probleme haben, einen Praxisbezug herzustellen, fällt es den Studenten mit Ausbildung in der Regel leichter.

Andere kaufmännische Ausbildungen haben natürlich denselben Vorteil. Mir hat es in beiden Studiengängen sehr geholfen, dass ich schon weitreichende Basics kannte und das neu erlernte Wissen in der Uni sofort richtig einordnen konnte. Das ist eindeutig der Verdienst meiner Ausbildung und ich bin sehr zufrieden damit. Man darf auch nicht vergessen, mit einer Ausbildung vor dem Studium hat man schon nen ziemlich guten Nebenjob sicher und muss sich nicht mit anderen Studenten um Kellner- und Kassiererjobs kloppen, sondern kann in einem richtigen Beruf arbeiten.

Oh je, oh je.. Wobei ich dem definitiv zustimme. Mit der Ausbildung kann man wirklich viel machen. Es ist schon sonderbar, da gibt es immer weniger Auszubildende. Eine sonderbare Haltung der Steuerberater und absolut unverständlich. Ich bin vollkommen unabhängig von der Steuerberaterkammer und -verbänden und auch mit Steuerberatern habe ich nichts weiter zu tun — diese Seite ist mein persönliches Hobby und eine Herzensangelegenheit.

Und mein Ziel ist es nicht, den Beruf zu fördern, sondern zunächst einmal über den Beruf zu informieren und den Azubis, die sich bereits für den Beruf entschieden haben, zu helfen. Und ich empfehle fast jedem nach dem ersten Schritt der Ausbildung einen weiteren Schritt zu gehen. Es gibt keinen Tarifvertrag… Also sollte sich jeder selber darum kümmern.

Wers nicht macht oder sich klein reden lässt ist selbst Schuld. Und wenn man nicht zufrieden ist dann halt woanders bewerben… Ich bekomme brutto, fahre einen Firmenwagen und bin erst kurz aus der Ausbildung raus. Wer unter 2, zum Anfang bekommt, hat schlecht verhandelt. Ich hatte als ehemaliger Umschüler mit 29 2, als Startgehalt. Jetzt bekomme ich nach gut einem Jahr ! Natürlich in der freien Wirtschaft.

Wer in diesem Land mit Berufsausbildung für weniger als 2, auch nur einen Finger krumm macht, ist selbst schuld. Ich bekomme im zweiten Berufsjahr 3, plus Zulagen in der freien Wirtschaft. Ich arbeite, noch 2 Monate, seit 15 Jahre beim Steuerberater, mein Aufgabengebiet umfasst Telefondienst, allgemeine Büroarbeiten, Fibu. Tja und als ich vor 3,5 Monaten nach mehr Gehalt fragte, sagte bis zum Januar hätte ich es sehr gerne, wurde ich eben diese zeit im guten Glauben gelassen das ich das was ich wollte die Inflationsrate der letzten 10 Jahre!

Es ist nicht nur die sehr, sehr schlechte Bezahlung es ist auch die Unverschämtheit einen Angestellten 3,5 Monaten im guten Glauben zu lassen das man die vorgeschlagenen Summe erhält hatte sogar nochmal nachgefragt und er hat nur ausweichend was genuschelt ….

Deshalb hoffe ich das ich bald eine andere Arbeit finde….. Allerdings schwindet so langsam mein Glücksgefühl. Es wandelt sich in Verwirrtheit wegen Unfairness und Psychoterror untereinander im Betrieb. Kann mir bitte mal jemand verraten woran das liegt und ob es in den letzten Jahren in der Arbeitswelt wirklich so viel anders geworden ist?!?!

Ich bin wirklich überfroh wieder die Chance bekommen zu haben in meinen alten Beruf reinzukommen und habe auch voll Bock drauf und lerne und lerne und lerne. Kann mich bitte mal jemand aufklären, ob das nun wirklich der moderne gute Umgangston ist?

Dann kann ich nur Danke sagen und den Kopf schütteln. Ich verstehe es nicht. Ist wie in der Löwenhöhle. Tag ein, Tag aus! Und zum monatlichen Stichtagstermin hin …….. Ich habs nach noch nicht einem halben Jahr an den Nerven und bin wirklich eine recht starke Persönlichkeit.

Jedoch bin ich zum Glück noch menschlich geblieben. Meine Antwort wird etwas böse: Für das Minigehalt tut sich das kein vernüftiger Mensch an, bzw der lernt dieses Beruf erst gar nicht. DIe Bezahlung ist und bleibt ein Witz. Da bekommt jeder Aldimitarbeiter mehr Geld. Die Bezahlung ist es unter aller Kanone. Steuererklärungen, Abschlüsse, Fibu und selbst in Lohn eingeschlossen Baulohn kann ich eigenveratwortl.

Die erste Stelle habe ich mit 1. Habe gut gearbeitet und auch ordentlich Überstunden angesammelt und bin dann nach der Probezeit zum Chef gegangen und meinte das ich ja gut arbeite, was er mir auch bestätigte. Als es dann darum ging mehr Gehalt zu bekommen, fand dieser dann plötzl. Habe daraufhin gekündigt und bin glücklicherweise in einem industriebetrieb unter gekommen. Dort hatte ich ein Einsteigesgehalt von 2.

Also wirklich nie wieder StB. Die beuten wirklich ihre Mitarbeiterinnen aus. Ich kann die Argumente von MaxK ehrlich schon nach vollziehen. Es hat wirklich damit zu tun das der Beruf ein klassicher Frauenberuf ist und es stimmt auch das wir Frauen danach schauen das wir gut mit den Leuten auskommen. Aber es so hart zu formulieren wie er würde ich jetz aber nicht.

Hab ich genauso gemacht. Mit immerhin 2, in Berlin angefangen. Nach gut einem Jahr in die freie Wirtschaft mit 3, Euro. Obwohl das nicht repräsentativ sein dürfte. Habe meine Ausbildung in einem Steuerbüro in der Nähe von Stuttgart absolviert und bin seit Juli ausgelernt.

In meinem Ausbildungsbetrieb waren wir 9 Mitarbeiter, wovon ich der einzigste Mann war. Dann gab es noch den Chef. Während der Ausbildung habe ich den neun Damen, die alle ausgebildet waren, oft zu gesehen und kann die Eindrücke die der Nutzer MaxK hier schildert fast vollständig bestätigen. Die Damen haben sich beim Chef so übelst eingeschleimt und sind wenn er nur gerufen hat ja fast schon zu ihm ins Büro gerannt.

Und dauernd haben sie sich unter einander abgesprochen was man denn ja nicht tun darf um den Chef zu verärgern. Hintenrum haben sie aber andauernd gemeckert über schlechte Bezahlung und auch den ganzen Stress und die Anforderungen und diese permanenten Fortbildungen. Aber das sie mal ,vielleicht auch geschlossen, zum Chef gehen und solche Punkte ansprechen haben sie nicht gemacht.

Ich möchte echt nicht die Frauen, die in diesem Beruf arbeiten, schlecht machen oder gar angreifen, aber die schlechte Bezahlung in diesem Beruf liegt ja daran das dieser Job überwiegend von Frauen ausgeübt wird und wir wissen alle das Frauen schlechter bezahlt werden, was ich aber persönlich für sehr ungerecht halte.

Bin zurzeit bei einem StB beschäftigt und auch hier ist es so das der Stress und die Arbeitsbelastung hoch sind und das auch die Anforderungen wirklich enorm sind, das Gehalt was ich aber für meinen verantwortungsvollen Job bekomme 1. Mein Aufgabengebiet umfasst Steuererklär. Desweiteren bin ich für den Empfang und Sekretariat zuständig.

Die Eigenverantwortlichkeit ist hoch, ebenso wie die Arbeitsbelastung. Die Entlohnung hierfür ist sehr schlecht. Bei dieser lächerlichen Bezahlung ist es aber kein Wunder das da keiner arbeiten will. Wir haben einen anspruchsvollen Beruf der hohe Anforderungen an jedeneinzelnen stellt, die Bezahlung aber einfach nur ein Witz ist. Ich meine in der Berufschule haben uns die Lehrer schon zu Anfang der Ausbildung gesagt dass die Bezahlung misserabel ist und das wir alle was anderes machen sollen.

Hatten einen Azubi bei uns, der mich bezügl. Er hat noch in der Probezeit gekündigt undgesagt dass er Geld verdienen will, was ja aber als Steufa nur sehr schwierig ist. Ich kann hier allen zustimmen, die sagen das sich dieser Beruf nicht lohnt und man sollte wirklich erst gar nicht beim StB anfangen. Also wirklich nur weg vom Steuerberater das ist Ausbeutung. Was sagen eigentlich die Kammern zu diesen Sachverhalten?

Ich schätze mal bei denen ist das bekannt und alles Absicht. Habe mal einen Schrieb gesehen mit einer Gehaltsumfrage von der Kammer. Also die kennen die Gehälter auf jeden Fall. Und die Probleme auch. Sind ja die meisten auch selber Stb. Ich hatte mal Kontakt mit denen.

Die greifen nur ein, wenn z. Ich habe meine Ausbildung vor 4 Jahren beendet und danach bei einem Rechtsanwalt angefangen, da ich mangels Geld Sohnemann wurde gerade nach Dipl. Da sich hieran nach 13 oder 14 Monaten nichts änderte, ging ich zum Chef, machte geltend, dass ich mit knapp 40 Minuten Fahrtweg und 19 Km zur Arbeit ja etwas länger unterwegs bin und bekam Monate später insgesamt Euro mehr, sodass ich meinen Lebensunterhalt geregelt mit Euro verdienen konnte.

Da Not am Mann war, wurde ich vom Ausbildungsbetrieb meiner Schwester, ein Steuerberater, abgeworben. Mein neuer Chef war hier ganz anders. Durch meine anstehende Fortbildung bzw. Vor 15 Jahren hat sie nämlich Mark verdient, so viel, wie ich heute brutto. Bei uns sind die Probleme also teilweise hausgemacht. Arbeit macht man sich, man wählt Mandate so sorgfältig, dass einem nie was passieren kann, aber es bleibt auch so wenig über, da man auch seine Preise nach 10 Jahren nicht erhöht, dass Angestellte hierdrunter wieder leiden.

Immerhin wurde in den letzten 7 Jahren das Ausbildungsgehalt erhöht, ich habe noch mit , und gelernt, heute gibts schon , , Arbeite in einer StB-Kanzlei bei Darmstadt. Arbeitsbelastung hoch, Stress hoch, Überstunden Dauerzustand, aber die Bezahlung niedrig. Bin seit 5 Jahren ausgelernt. Zwei Kolleginnen haben im letzten halben Jahr gekündigt, weil sie einfach kein Bock mehr hatten unter diesen Bedingungen zu arbeiten.

Neue Mitarbeiter finden ist fast unmöglich, dass liegt aber wohl haupt. Meine beste Freundin arbeitet ebenfalls beim Stb und da gibt es wohl ähnliche Probleme. Das Problem an diesem Job ist, dass Anforderung und Entlohnung im krassen Gegensatz stehen und das die Steuerberater offensichtlich unfähig sind diesen Zusammenhang zu sehen. Schaue schon länger nach einer anderen Tätigkeit und bin sofort weg wenn ich was hab.

Kann den Leuten die hier ähnliches voll zustimmen. Steuerberater sind ganz fiese Ausbeuter. Bei Anwälten soll es ja ähnlich sein. Was mir aber nicht in den Kopf geht ist, das die Kammern das ganze ja wohl komplett ausblenden. Was für Leute sitzen denn da?. Ach ja, die sind ja alle selbst StB und verdienen sich, durch die schlechte Bezahlung ihrer qualifizierten Angestellten eine goldene Nase. Wie lang wird das ganze wohl noch gut gehen?. Arbeitsbelastung schön und gut, zu wenig als Steuerfachangestellter ist aber auch ungesund.

Es ist ganz schwierig, mit dem Wissen auszukommen, dass man am gleichen Tag evtl. Wir verdienen nicht all zu viel, allerdings ruft man dann Mandanten, die Beratung suchen, nicht zurück. Wir arbeiten ihm zu, legen ihm Unterlagen hin, aber er kommt nicht weiter und wir sind bereits fertig und können kaum was machen daher auch die ganze Von Hand Bucherei beim Anlagevermögen etc.

Das Problem dabei ist aber dann nicht nur, dass man selbst halt nicht ohne Arbeit am Platz sitzen will, das geht ja auch weiter. Was ist mit der Zukunft von meiner Arbeitskraft? Wird irgendwann aussortiert, da er jemanden, den er sich sparen kann, da rumsitzen hat? Schwierig ist eben immer, die richtige Mitte zu finden. Was die Bezahlung bei Rechtsanwälten angeht, so ist es natürlich genauso. Gibt schon der Steuerberater bei Preisdiskussionen klein bei, hat der Steuerfachangestellte letztendlich weniger.

Läuft es bei dem Mandanten gut, kann der Chef mehr verlangen und bei entsprechender Mehrarbeit durch den Mandanten auch mehr an den Angestellten weitergeben, soweit er denn dazu gewillt ist. Ich glaube, man kann nicht immer dem Chef als Halsabschneider die volle Schuld geben, das passt einfach nicht.

Wohl aber kann man immer gut eine Gehaltsdiskussion führen, wenn man gute Arbeit leistet, es dem Mandanten gut geht und der Chef gerade eh dabei ist, seine Preise nach oben zu drücken. Wichtiger Aspekt hierbei ist aber auch noch die Fortbildung. Der Steuerfachangestellte ist leider dazu bestimmt, sich weiterzuentwickeln und bei kleineren oder finanzschwächeren Kanzleien dann weiterzuziehen. Mich ärgert das alles auch total, ich mache mich gerade aber selbst auf dem Weg, Steuerfachwirt zu werden und nehme dann durchaus an, dass ich durch meinen nächsten Arbeitgeberwechsel dann ne massive Schüppe drauflegen kann.

Und warum kündigen Sie nicht? Wir sind 7 Mitarbeiterinnen. Die Arbeitsbelastung und der Stress sind voll am Anschlag. Der Juniorchef ist stressbedigt schon angeschlagen und fällt deswegen häufiger aus. Ich weiss von Kolleginen das es bei denen genauso aussieht. Und die meisten haben so gehandelt weil die Leistung sehr schlecht entlohnt wird.

Hätte das Gehalt gestimmt wären sicherlich einige mehr beim Berater geblieben. Hinterum wird immer gemeckert über die Arbeitsbedingungen und auch die Bezahlung, aber sich beim Chef immer ganz arg einschleimen, wenn er dann da ist. Den Kurs, mit der hundsmieserablen Bezahlung den ja viele StB fahren müsste doch eigentl. Oder sind die von der Kammer wirklich so dumm und ignorieren das Problem der fehlenden Fachkräfte?.

Ich sage jedem der diesen Beruf ergreifen will, das er eine n weiten Bogen um den Steuerberater machen soll. Von den Beraterkammern oder wen auch immer. Die Steuerknechte, die alles können, dazu natürlich auch komplett selbständig und auf hohem Niveu — diese Leute können sich doch die Stellen mehr oder weniger aussuchen. Die kriegen dann die Umschüler ab, die jede Chance ergreifen. Oh, Oh hier haben aber wirklich viele Leute erkannt das beim StB arbeiten Dummheit ist, weil er einen nur ausbeutet und sich selbst die Taschen voll macht.

Vielleicht sollte man denen ja mal sagen wir hier dieser Beruf in die Tonne getreten wird. Ich darf übrigens darauf verweisen, dass Agenda die Software für den armen Steuerberater, der sich Datev nicht leisten kann eine ähnliche Seite geschalten hat. Die wollten die Wahrheit woll nicht hören. War vorkurzem in einem Vorstellungsgespräch.

Ich hoffe nur das die keine Idiotin finden die für weniger als arbeiten geht. Das istdoch echt der reinste Witz. Ich hoffe der Beitag wird nciht vom Administrator schon wieder gelöscht. Das wäre dann nämlich gegen die Meinungsfreiheit und sehr undemokratisch. Ich halte diese für sehr sinnvoll und wo, wenn nicht hier auf dieser Seite? Dann besteht auch kein Grund, deine Beiträge zu löschen und du bist ein Gewinn für die Diskussion.

Schön, dass hier mal wirklich offen miteinander geredet wird. Ich arbeite derzeit an der schönen Ostsee und werde meine Ausbildung im Juni beenden. Dass Azubigehälter sehr niedrig sind, ist ja jedem bekannt. Ein Bürojob stand nie auf meiner Liste der Traumberufe, aber erstaunlicherweise hatte ich irgendwie Gefallen an der Arbeit gefunden.

Das hielt aber nur solange, bis ich in den richtigen Büroalltag mit allem Stress, der in einer Kanzlei wohl üblich ist, eingebunden wurde. Im Moment sind wir 8 Frauen, die die Arbeit erledigen, für die früher 12 Angestellte gebraucht wurden. Gut, so vergeht die Zeit schnell, dachte ich mir, und bald ist die Ausbildung vorbei und dann wirst du wenigstens vernünftig bezahlt. Bereits im November wurde mir gesagt, dass man sich sehr freuen würde, wenn ich auch nach der Prüfung bleiben würde.

Toll, nette Kollegen und ein sicherer Arbeitsplatz! Kurz darauf folgte dann das Gehaltsgespräch mit meinem Chef. Ich wollte nicht zu hoch pokern, denn einige lächerlich niedrige Zahlen habe ich dann im Internet doch gefunden.

Dass der Mindestlohn tatsächlich auch für uns gilt, war ihm da Dezember nicht bewusst. Tja und die Kolleginnen im Stich lassen möchte ich natürlich auch nicht. Wahnsinn hier im Osten! Mich machen die Umstände in diesen Beruf wirklich sehr wütend. Das ist eine sehr miese Gleichung. Aber vielleicht können wir ja hier mit diesem Blog etwas, zumindest im kleinen bewegen. Du aus welcher Gegend kommst du eigentlich?.

Ich finde es auch absolut wichtig, dass man offen und ehrlich darüber diskutiert. Ich persönlich muss sagen, dass ich noch nie unzufrieden mit meinem Gehalt war.

Aber mein niedrigstes Gehalt war bisher auch 2. Es gibt also auch Steuerberater die fair bezahlen. Bei uns sind die, glaube ich schon hoch. Bekommen die anderen 7 Frauen ein ähnliches Gehalt?. Also dein Chef hat ja wohl echt nicht mehr alle Latten am Zaun. Da würde ich auf jeden Fall was anderes suchen. Man möchte ja nun auch nicht sein ganzes Leben lang in einer Studentenbude wohnen, wenn man Vollzieht arbeitet.

Bei uns ist das generell noch ein Thema, was totgeschwiegen wird. Wahrscheinlich weil es den Leuten einfach unangenehm ist. Durchschnittlich verdient man laut Internet bei uns 1. Mit dem Mindestlohn ist es vielleicht etwas mehr geworden. Ich bin wirklich froh, dass das Thema hier mal diskutiert wird. Mmh, Azubine, wenn du nicht den Mindestlohn in ein Monatsgehalt umrechnen kannst — tut mir leid, aber was hast du in der Ausbildung gelernt? Klar, bis er mal wieder Fristen verfallen lässt und einen Schuldigen sucht.

Obwohl ich sehr gut bezahlt werde — ca. Gehalt — nach fast 20 Jahren Berufserfahrung in einer kleinen Kanzlei habe ich einfach langsam die Nase voll vom egoistischen, leicht reizbaren Chef und seinem Chaos. Begebe mich gerade auf die Suche nach Optionen — und eine kleine Kanzlei steht da ganz hinten auf meiner Liste, soviel ist klar.

Und bin nun — trotz fortgeschrittenen Alters — gespannt darauf, was sich bietet. Nur unter Wert werde ich mich nicht verkaufen. Leider tun dies die meisten Damen einfach immer noch. Ohne Not hat man natürlich auch besseren Stand.

Ich muss ja nicht wechseln. Am Besten noch den Bilanzbuchhalter machen, in der freien Wirtschaft dürften Sie für 3, was finden. Ich möchte mich an dieser Diskussion beteiligen und aufzeigen, dass es beim Steuerberater auch anders aussehen kann. Im Februar diesen Jahres habe ich meine Umschulung zum Steuerfachangestellten mit Auszeichnung 1,5 gesamt abgeschlossen. Habe ich Glück gehabt? Vor allem weil ich dieses Gehalt als Berufsanfänger bekomme — ich freue mich schon darauf, wie es mit ein paar Jahren Erfahrung und Bilanzbuchhalter-Fortbildung aussieht.

Nach gut einem Jahr 3, Euro in der freien Wirtschaft. In zwei Jahren möchte ich Bilanzbuchhalter sein. Ich hatte ne Umschulung mit Note vier und 2, am Anfang. Nach gut einem Jahr in die Finanzbuchhaltung mit 3, plus 44 und Leistungsprämien. Nach drei Jahren Will ich den Bilanzbuchhalter in der Tasche haben, dann komm ich auf 45, Sind eigentlich Steuerfachangestellte zu dumm dazu einen Tarifvertrag auf die Beine zu stellen, oder was ist das Problem.

Jede Branche hat einen Tarifvertrag, oder fast jede, nur wir nicht. Wir verdienen das, was wir verhandeln können. Das Gehalt wiederspiegelt gar nicht die Leistung, die wir täglich erbringen oder bzw. Und das Problem ist nicht nur das Gehalt an sich, sondern auch die Arbeitsbedinungen und das allgemeine Klima in den Kanzleien. Pausen werden nicht gemacht, dafür aber Überstunden. Fehler sind beinahe eine Abmahnung wert. Das Problem, dass die Steuerkanzleien nach Personal suchen ist hausgemacht.

Die Ursache liegt an den schlechten Arbeitsbedingungen. Wo ich schlecht bezahlt werde, arbeite ich nicht. Und daher gehe ich. Das ist ganz einfaches Denken. Zumindest hier können die Steuerfachangestellten vernünftig sein. Und die Steuerberaterkammern und deren Einsatz können wir auch gestrost in der Pfeife rauchen. Die sind die Interessenvertretung der Steuerberater und werden kaum unsere Situation ändern. Die gucken, das weitere blauäugige Schulabgänger sich für den Beruf interessieren, Steuerfachangestellter werden um dann wieder ein paar Jahre den jeweiligen Tschango zu spielen.

Dabei wäre es so einfach: Für einen Tarifvertrag benötigt man nur einen Betriebsrat. Und den kann man schon bereits in einer Kanzlei mit fünf Arbeitnehmer aufbauen. Und das können auch Teilzeit- oder Halbtagskräfte sein. Und im Nu hat man einen Betriebsrat, jemand auf Augenhöhe ggü. Und wenn man das nicht alleine hinkriegt, kann man immer noch in die jeweilige Gewerkschaft eintreten. Für uns ist es ver. Aber ohne Betriebsrat keine Vertretung, so einfach ist. Die Gewerkschaften sind nur unterstützend.

Das Geld ist da, vergleichen wir mal die Gehälter ggü. Dann gibt eine unglaublich hohe Diskrepanz. Sehr interessant was ihr alles schreibt. Ich bin seit kurzem eine ausgelernte Steuerfachangestellte. In dem Betrieb wollte ich nicht bleiben, weil es mir dort so langweilig war, dass ich öftermal auf dem Stuhl eingeschlafen bin. Jetzt habe ich eine neue Stelle.

Weil ich nur Rückenschilder, eine kleine Buchhaltung, Papier schreddern, und weitere organisatorische Sachen erledigt habe … Ah ja und geschlafen… Jetzt! Ich habe an meinem ersten Tag gleich drei Buchhaltungen bekommen, die ich am gleichen Tag buchen musste. Bis mir mein Chef sagte, dass er mir kündigt, weil ich zu wenig kann. Morgen, habe ich ein Vorstellungsgespräch in einem anderen Büro. Ich bin mal gespannt was dabei rauskommt.

Ich habe noch nicht aufgegeben? Meine Erfahrung ist die, dass Bewerber diesbezüglich sehr selbstbewusst auftreten und dies aufgrund der Marktsituation auch können. Also Leute, Bauch einziehen, Brust raus, und selbstbewusst auftreten. Wir StB brauchen engagierte und fähige Mitarbeiter. Bald wird auch der letzte merken, dass das nicht für einen Apfel und ein Ei zu haben ist und gute Leistung gut entlohnt werden muss. Wer lustlos agiert und keinen Bock auf Weiterentwicklung hat, kann dafür nicht fürstlich entlohnt werden.

Fragen Sie doch mal, was der Kassierer bei Aldi verdient für eine wesentlich einfachere Tätigkeit. Wahrscheinlich fahren Sie S-Klasse und jammern herum, wie schlecht Sie bezahlt werden. Wer länger als ein oder zwei Jahre in der Branche bleibt, hat nicht alle Tassen im Schrank! Hoffentlich verlieren Sie Ihre Mitarbeiter und müssen die Arbeit selbst machen. Wer nach einer so anspruchsvollen Ausbildung es wagt, seinen ehemaligen Azubi mit unter 2.

Bei uns in der Abschlussklasse haben alle, die eine Abschlussnote von 3 oder besser hatten, nach einem oder ein paar Jahren die Kanzleien verlassen und sich Arbeitsplätze in der Industrie gesucht. Nur 1 Monat Kündigungsfrist, noch Resturlaub aus dem Vorjahr und schwupps, nach drei Tagen war sie weg.

Warum ist sie weg? Sie wollte ein monatl. Gehalt bekommen, das mit einer 3 beginnt. Lange Diskussionen mit den Chefs bla bla bla usw. Das alles, nachdem Sie gerade ein paar tausend Euro aus eigener Tasche für Ihre Fortbildung rausgehauen hat. Dann ging alles ganz schnell. Sie hat sich ein Xing-Profil angelegt, Headhunter sind auf sie zugekommen. Gehalt beginnt mit einer 4, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen, 35 Stunden-Woche, Arbeitszeitkonto, alles drin.

Ich, und nicht selbstbewusst? Ich hab meine erste Ausbildung zur Verkäuferin mit Bravour abgeschlossen. Ausbildung zur steuerfachangestellten verkürzt um ein halbes Jahr. Neben der Ausbildung zur Steuerfachangestellten fachabi samstags gemacht.

Und noch nebenbei gejobbt. Das Alles neben zwei kleinen Kindern. Ich bin jetzt in meiner alten Kanzlei immer noch tätig nur nicht mehr für sondern für Mindestlohn.

Das Selbstbewusstsein Ist nicht mehr so wie es war, weil ich mich bei der steuerfachschule endriss angemeldet habe für ein fernlehrgang zum bilanzbuchhalter und ab September geht das Studium los. Das sind monatliche Ausgaben die ich tragen muss. Ich darf nicht arbeitslos sein. Vorstellungsgespräch beim neuen Arbeitgeber ist gut gelaufen, er hat mir selber angeboten. Aber erst ab Oktober, evtl.

Wenn er noch genug Arbeit hat, den er hat schon drei Leute eingestellt. Für bin ich am Wochenende in die Kanzlei gekommen und Buchhaltungen gemacht.

Es ist nicht meine Schuld, dass ich so eine schlechte Ausbildung hinter mir habe. Meine Ausbilder haben auch nur ein Quiz Spiel mit einander gespielt auf der Arbeit. Woher hätte ich wissen sollen, dass es in anderen Kanzleien anders ist?!? Ich habe kein Problem damit, dass ich für Mindestlohn arbeite, Hauptsache ich lerne und komme weiter. Mittlerweile sind meine Chefs mit mir und mit meinen vorschritten zufrieden und sagen es auch. Vielleicht bin ich gar nicht so schlecht.

Vielleicht sind zwei Monate Probezeit einfach zu wenig Zeit um das feststellen zu können?!? Davon kann man sich keine gescheite Wohnung mehr leisten heutzutage und überhaupt ist alles was unter 10 Euro Stundenlohn ist aufstockungsgefährdet, da kannste zum Amt gehen und was dazu beantragen, nein danke.

Ne Putzfrau bekommt schon mehr. Die Staatsanwaltschaft wirft den drei Beschuldigten und Porsche vor, wir hätten Kenntnis davon gehabt, dass in diesen Motoren unzulässige Steuerungsgeräte verbaut gewesen seien. Wir weisen diesen Vorwurf zurück und tun unser Möglichstes, um alles in Ordnung zu bringen.

Sie stehen in Verdacht des Betrugs und der strafbaren Werbung. Nach Angaben vom Porsche wurden Unterlagen gesichtet und sichergestellt. Zum ersten Mal seien auch ehemalige Vorstandsmitglieder betroffen.

Damit erreicht der Dieselskandal erstmals die Vorstandsebene von Audi. Zwei ehemalige Vorstände und ein weiterer Mitarbeiter seien neu im Kreis der Verdächtigen, die Zahl der Bescheuldigten steige damit auf 17, schreibt Spiegel Online. Gleichzeitig verhandeln die Deutsche Umwelthilfe und Vertreter der Bundesländer Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen letztinstanzlich vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über die rechtliche Grundlage von Diesel-Fahrverboten in Städten — es geht um die Einführung einer blauen Plakette.

Ermittelt wird wegen der Manipulation an mehr als Bei einer ersten Razzia bei Audi im März war es nur um Inzwischen gebe es 13 Verdächtige aus der Motorentechnik bis zum mittleren Management, gegen die wegen Betrugsverdachts ermittelt wird. Hatz wurde im September verhaftet und sitzt in Untersuchungshaft. In Deutschland seien Erst dann werden die Halter zum Update mit ihren Fahrzeugen in die Werkstätten gebeten.

Kommt es zur Entschädigung, kassiert myright. Verliert die Kanzlei vor Gericht, verliert sie auch viel Geld. Die Klagen würden nun geprüft und einem Richter übergeben, erklärte eine Sprecherin des Landgerichts. Sobald die Klage zugelassen ist und die Gebühren bezahlt sind, werde die Klage dann zugestellt. Wie lange das dauert, sei angesichts der vielen Fälle noch unklar. Das Amt hat daraufhin den Rückruf angeordnet. Bei der Aktion wird innerhalb von einer halben Stunde in der Werkstatt kostenlos ein Softwareupdate aufgespielt.

Der Verbrauch und das generelle Fahrverhalten sollen sich durch das Software-Update nicht verschlechtern. In Deutschland sind 3. Die Besitzer der Autos würden mit bis zu Es handelt sich um Autos aus den Jahren bis Dies habe Volkswagen in vielen Fällen nicht getan, berichtet das Nachrichtenmagazin und bezieht sich dabei auf interne Untersuchungen des Autokonzerns. Es handele sich nicht um illegale Software; häufig seien zum Beispiel Änderungen von Europa-Modellen übernommen worden.

Nun prüfe VW, ob die Software nachträglich genehmigt werden könne. Möglicherweise werden neue Strafzahlungen fällig. Wegen des Dieselskandals hatte VW am Freitag Bereits früh deutete sich an, dass Hatz eine tragende Rolle im Abgasskandal gespielt haben könnte.

So wurde er von seinem Vorstandposten beurlaubt, einigte er sich mit Porsche auf einen Aufhebungsvertrag. Auch wurde er vom früheren Audi-Manager Giovanni P. Zu den Haftgründen bei Wolfgang Hatz gibt es keine Aussage. Der gebürtige Niederländer war seit in der Geschäftsleitung von Volkswagen Nutzfahrzeuge für den Bereich Marketing und Vertrieb verantwortlich. Göbel hatte seit die Leitung des Generalsekretariats des Volkswagen-Konzerns und der Marke Volkswagen bis inne.

Er übernimmt für Hubert Waltl. Insider vermuten, dass er nach dem Umbau des Vorstands ebenfalls seinen Hut nehmen muss. August informiert, so der Bericht weiter. Sollte sich herausstellen, dass Winterkorn früher als bisher behauptet von den Manipulationen an der Software von Dieselmotoren erfahren hat, könnten auf ihn und den Konzern hohe Schadenersatzforderungen von Aktionären zukommen.

Gehen soll der Marketing- und Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter, der wegen des Verkaufseinbruchs in China in die Kritik geraten war. Der behauptet, nichts von den Vorgängen gewusst zu haben — genau wie sein Vorgänger Martin Winterkorn. Es werde sich frühestens in einigen Monaten zeigen, ob die beim Diesel-Gipfel vereinbarten Updates der Motoren-Software ausreichten. Die Ergebnisse finden Sie hier. Nach Intervention des Herstellers sei das geändert worden.

Im Rahmen der Audi-Aufsichtratssitzung am Auch in dem Gremium seien die Personalien besprochen worden, jedoch ohne einen formellen Beschluss.

Sollte er von seinem Posten enthoben werden, so Insider, bleibe er jedoch mit anderen Aufgaben im Konzern. Das gelte auch für Voggenreiter und Strotbek. August ihren Wagen in die Werkstatt zu bringen und umrüsten zu lassen. Es soll sich um rund Fahrzeuge handeln. Hier geht es zum Test. Jetzt ermitteln die Kartellbehörden. Die Forderung gilt als brisant, denn europaweit sind Millionen Fahrzeuge noch nicht umgerüstet.

Betroffen seien auch auch die Mitarbeiter eines US-Tochterunternehmens. Juli ausführlich die Betrugssoftware erklärt, mit der weltweit etwa elf Millionen Fahrzeuge manipuliert wurden. Wie die BamS weiter schreibt, habe Winterkorn niemanden angewiesen, die Existenz der Software preiszugeben. August den Betrug. Der jährige soll die Manipulationssoftware für Dieselmotoren mitentwickelt haben.

Laut Staatsanwaltschaft sei der Beschuldigte am Montag festgenommen und am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt worden. Seitdem sitze er in Untersuchungshaft, so der Bericht weiter.

Er wohne nicht in Deutschland und sei bei einem Aufenthalt in Deutschland Anfang der Woche festgenommen worden, berichtet die Süddeutsche. Laut Washington Post wird P. Ingenieure, die an der Entwicklung des 'Defeat Device' beteiligt gewesen seien, hätten in einer Präsentation für P.

Deutschland werde die Fünf zwar sicher nicht ausliefern, so der Bericht weiter. Doch Deutschland verlassen können die Beschuldigten auch nicht: Sie riskieren, von anderen Ländern an die USA ausgeliefert zu werden. Anwälte der Beteiligten werten die Fahndung als neue Eskalationsstufe.

Dies berichtet der Spiegel. Die Forderungen könnten auch dann die beiden Manager erreichen, wenn sie von den Diesel-Manipulationen nichts gewusst haben sollten. Die Aufsichtsräte von Audi und VW prüfen derzeit, ob die beiden Vorstände eines Organisationsversagens schuldig sind, da sie ihre Firmen so zu organisieren hätten, dass wichtige Informationen sie erreichen.

Auch die Bundesregierung hatte interveniert. Die Staatsanwaltschaft in Detroit geht jedoch von Fluchgefahr aus. Ihm wird unter anderem Vertuschung und eine direkte Verantwortung an der Manipulation der Abgaswerte vorgeworfen. Das hat der Autobauer bestätigt. Auch Privatwohnungen sollen von der Razzia betroffen sein. Insgesamt sind etwa 80 Staatsanwälte und Polizeibeamte im Einsatz. Es geht um den Verdacht des Betrugs und der strafbaren Werbung. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen bislang gegen unbekannt.

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung habe der Termin für die Durchsuchungen schon vor jenem für die Hauptversammlung festgestanden und nicht mehr verschoben werden können.

Das habe Landesinnenminister Joachim Herrmann angeordnet. Denn Volkswagen gibt seinen Kunden bis heute keine umfassende Garantieerklärung, dass durch das Software-Update keine langfristigen Folgeschäden entstehen, auf denen sie dann sitzen bleiben. VW habe für alle betroffenen Fahrzeuge der bayerischen Polizei zugesichert, bis Ende des Jahres auf die Verjährung zu verzichten. Audi-Chef Stadler im Fokus Audi dementiert und prüft eine Anzeige wegen Falschaussage und Verrats von Betriebsgeheimnissen gegen Unbekannt.

Sie sollen zeigen, dass Stadler frühzeitig informiert war. Vor einem halben Jahr hatte Deutsche See bereits mit einer Klage gedroht. Gespräche seien von VW abgeblockt worden. Dabei soll er Martin Winterkorn gegenüber der Staatsanwaltschaft Braunschweig belastet haben: Die Staatsanwaltschaft Braunschweig habe zu dem Ermittlungsverfahren keine Stellung genommen. Er soll schon vor September von der Manipulations-Software erfahren haben und auch deren Auswirkungen früher gekannt haben, als er öffentlich behauptet.

Bisher wurde gegen 21 Beschuldigte ermittelt. Die neuen Erkenntnisse stützen sich laut Staatsanwaltschaft auf Zeugenaussagen und die Auswertung beschlagnahmter Dateien.

Neue Düsseldorfer Tabelle 2019 – Achtung ab 01.07.2019!

Die richtige Wahl des Titels ist wichtig für die Platzierung in Suchmaschinen. Bearbeiter Rechnungen für belieferte Aufträge werden nur für Kundenaufträge des eingegebenen Bearbeiters angelegt.

Closed On:

Dies ist in der Praxis oft schwierig und bedarf besonderer Sorgfalt. Bis dahin kann aber die Regierung ungestört mächtig Reibach machen.

Copyright © 2015 tedxamman.info

Powered By http://tedxamman.info/